Filter
127Artikel
Disbon 518 Disbocret 1K-Acryl-Betonsanstrich, elastifiziert - 15 L
Beschichtung zum Schutz gegen das Ein­dringen von Schadstoffen und Wasser auf neuen, alten, instand gesetzten, nicht begehbaren Be­ton- und Stahlbetonflächen sowie zur Überbrückung von Netz- und Trennrissen. Eigenschaften überbrückt Netz- und Trennrisse ≤ 0,3 mm gleicht Rissbewegungen ≤ 0,1 mm aus Rissüberbrückungsklasse IT, erfolgreich bei -20 °C und dynamischer Beanspru­chung geprüft gute Verarbeitungseigenschaften wetterbeständig alkalibeständig UV-beständig wasserdampfdiffusionsfähig schadgasbremsend gegenüber CO2 geringe Eigenstruktur erfüllt die Anforderungen der EN 1504-2 und der DIN V 18026: Oberflächenschutzsysteme für Beton in Verbindung mit DisboCRET® 505 PCC-Feinspachtel, DisboCRET® 510 1K-Acrylat-Feinspachtel und DisboCRET® 519 PCC-Flex-Schlämme als OS 5 a (OS D II) nach Instandsetzungsrichtlinie-Richtlinie/ZTV-ING ge­prüft. Verarbeitung Geeignete Untergründe: Beton, Dis­bo­­­CRET®-Spachtelmassen, mineralische Putze und Altbeschichtungen.   Die Abreiß­festigkeit des Untergrundes muss i.M. ≥ 1,0 N/mm2 betragen, kleinster Einzel­wert 0,5 N/mm2. Untergrundvorbereitung: Mineralische Untergründe: Der Untergrund muss sauber und frei von losen Teilen sein. Trennend wirkende Substanzen (z.B. Öl, Fett), starke Verschmut­zungen (z.B. Moos- und Algenbewuchs), glasartigen, nicht tragfähigen Ze­ment­stein durch geeignete Verfahren (z.B. Strahlen mit festen Strahlmitteln) entfernen. Der Unter­grund muss frei von korrosionsfördernden Be­standteilen (z.B. Chloride) sein. Beschichtete Untergründe:Altanstriche auf ausreichende Haftung zum Untergrund prüfen. Nicht festhaftende Altanstriche entfernen. Tragfähige, festhaftende, nicht kreidende Altanstriche durch geeignete Verfahren (z.B. Wasser- oder Dampfstrahlen) reinigen. Da in der Praxis unterschiedliche Altbeschich­tun­gen vorkommen können, muss der ge­plante Beschichtungsaufbau vorab auf Funktionsfähigkeit durch Muster­legung geprüft werden. Ausbruchstellen, Poren und Lunker: Damit eine gleichmäßige und ausreichend dicke Schutzbeschichtung er­zielt wird, müssen Ausbruchstellen, kleinere Risse, große Unebenheiten und Rautiefen, Poren und Lunker mit Materialien des Disbo­Cret®-Systems gemäß Werksvorschrift bearbeitet und ausgebessert werden. Risse: Wenn erforderlich, Risse (≥ 0,3 mm) nach DIN 18 540 als Fuge ausbilden. Materialzubereitung: Das Material ist gebrauchsfertig, sollte aber vor der Verarbeitung aufgerührt werden. Je nach Auftrags­ver­fahren, Untergrund und Witterung ist das Material mit max. 5 % Wasser verdünnbar. Zur Spritzapplikation nach Bedarf mit max. 2 % Wasser spritzfähig einstellen. Verbrauch Ca. 200 ml/m2 je Auftrag.EN 154-2SicherheitshinweiseH317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen H412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung P261 Einatmen von Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen P273 Freisetzung in die Umwelt vermeiden P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz/Gehörschutz/ tragen P302+P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/… waschen

Inhalt: 15 Liter (23,49 €* / 1 Liter)

352,35 €*
Caparol Sylitol Finish 130 - 1,25 L

0,00 €*
Unsere Empfehlung
Caparol Malerit E.L.F. - 1,25 L
Verwendungszweck Innenfarbe der Spitzenklasse für Neu- und Renovierungsanstriche auf allen Innenflächen. Insbesondere in hochsensiblen Wohn- und Arbeits­bereichen einsetzbar, da weder beim Ver­arbeiten noch Trocknen Geruchsbelästigung auftritt. Malerit ist besonders Weiß, leicht zu ver­­arbeiten, deckt meistens mit einem Anstrich, trocknet sehr schnell, so dass die ge­strichenen Räume ohne Wartezeiten schnell wieder genutzt oder bezogen werden können. Eigenschaften konservierungsmittelfrei (Weißware) emissionsminimiert und lösemittelfrei wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm nicht foggingaktiv schneeweiß diffusionsfähig sd-Wert < 0,1 m hohes Deckvermögen Materialbasis Kunststoffdispersion nach DIN 55945. Farbtöne Weiß Altweiß 10 (entspricht RAL 9010) Malerit ist im ColorExpress-System maschinell nach allen gängigen Farbton­kollek­tionen abtönbar. Bei Bezug ab 100 Litern in einem Farbton und Auftrag auch werk­seitig abgetönt lieferbar. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. Malerit ist selbstabtönbar mit CaparolColor Abtönfarben oder AmphiColor® Voll- und Abtönfarben. Durch klassische Abtönung können Konservierungsmittel in die Farbe eingetragen werden. Bei der Verwendung von Histolith Volltonfarben (max. 20 %) bleibt die konservierungsmittelfreie Eigenschaft von Malerit weiterhin gewährleistet. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamt­menge untereinander vermischen, um Farbton­unter­­schiede zu vermeiden. Bei Verwendung von schwach deckenden Farbtönen wie rot, orange, gelb, empfehlen wir ein Grundanstrich mit Malerit oder Caparol Haftgrund EG im passenden Grundiersystemfarbton. Die entsprechenden Grundiersystemfarbtöne sind über die ColorExpress Abtöntechnik erhältlich. Evtl. kann ein zweiter Deck­anstrich erforderlich werden. Glanzgrad Stumpfmatt (nach DIN EN 13 300) Lagerung Ungeöffnet, kühl, aber frostfrei gelagert ist Malerit ca. 12 Monate lagerstabil. Zugabe von Wasser kann die Lagerstabilität herabsetzen. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 13 300: Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Nassabrieb Klasse 2 Kontrastverhältnis Deckvermögen Klasse 1, bei einer Ergiebig­­keit von 7 m2/l bzw. 140 ml/m2 Maximale Korngröße fein (< 100 µm) Dichte ca. 1,5 g/cm3

Varianten verfügbar ab 0,00 €*
58,85 €*
Disbon 442 DisboPOX W - RAL 7023 - 5 kg
Mineralische Bodenflächen und Hart­as­­phalt­estriche im Innenbereich mit geringen bis mittleren Beanspruchun­gen im Privat-, Industrie- und Gewer­be­bereich. Bodenflächen in Garagen, Fahrradkel­lern, Wasch- und Sanitärräumen. Durch die emissionsminimierte Formulierung besonders geeignet für alle "sensiblen" Bereiche, wie z.B. Aufenthaltsräume, Kindergärten und -tagesstätten, Schulen usw. Eigenschaften hohe Schlagfestigkeit sehr gute Reinigungsfähigkeit sehr gute Abriebfestigkeit geringer Verschleiß wasserdampfdiffusionsfähig reifenfest - beständig gegen Weichmacher­wanderung emissionsminimiert Verarbeitung Geeignete Untergründe: Mineralische Untergründe (u.a. Be­ton, Zement-, Anhydrit­estrich) und Hartasphaltestriche im Innen­bereich. Der Untergrund muss tragfähig, formstabil, fest, frei von losen Teilen, Staub, Ölen, Fetten, Gummiabrieb und sonstigen trennend wirkenden Substan­zen sein. Zementöse, kunststoffvergütete Aus­gleichsmassen sind auf ihre Beschich­tungsfähigkeit zu überprüfen. Hartstoffestriche sowie Oberflächen, die mit chemischen Zusätzen (z.B. Nachbehandlungsmitteln) behandelt wurden, müssen intensiv mechanisch vorbereitet werden. Ggf. sind Probeflächen anzulegen. Die Ober­flä­chenzugfestigkeit des Unter­grun­des muss im Mittel 1,5 N/mm2 betragen. Der kleinste Einzelwert darf 1,0 N/mm2 nicht unter­­schreiten. Die Untergründe müssen ihre Ausgleichs­feuchte erreicht haben: Beton und Zementestrich: max. 4 Gew.-% (CM-Methode) Anhydritestrich: max. 1,0 Gew.-% (CM-Methode) Prüfmethoden für die genannten Werte gemäß Instandsetzungsrichtlinie, Teil 3 des Deutschen Ausschusses für Stahlbeton. Hartasphaltestriche müssen mind. der Härte­klasse IC 15 entsprechen und dürfen sich unter den gegebenen Tempe­raturbedingungen und mechanischen Be­lastungen nicht verformen. Andere Untergrundarten bzw. Vorgehensweisen bedürfen einer gesonderten Beratung durch Disbon. Untergrundvorbereitung: Untergrund durch geeignete Maßnahmen, wie z.B. Kugelstrahlen, Fräsen oder Diamantschleiftechnik, so vorbereiten, dass er die aufgeführten Anfor­de­rungen erfüllt. Nicht tragfähige, stark verschmutzte Oberflächen, die z.B. durch Öle, Fette, Gummiabrieb usw. verunreinigt sind oder mehlenden bzw. glasartigen Zement­stein aufweisen, müssen intensiv mechanisch vorbereitet werden. Ölflecken mit einem handelsüblichen Ölentferner behandeln. Stand- und Fahr­spuren bereits benutzter Garagen­bö­den intensiv vorbereiten, da Gummiabrieb, Chloride (Tausalze) u.Ä. haftungsmindernd wirken. Bei Hartasphaltestrich muss der Zuschlag­stoff nach der Vorbereitung zu mind. 75 % sichtbar sein. 1K-Altanstriche und lose 2K-Beschich­tun­gen prinzipiell entfernen. Starre EP-Be­schichtungen sind gründlich zu reinigen, anschließend anzuschleifen bzw. matt zu strahlen (bis zum Weißbruch). Alternativ die Fläche mit einem Schleifpad mattieren und mit Disbon 481 2K-EP-Universalprimer grundieren. Es dürfen keine Reststoffe, Pflegemittel oder Ähnliches auf der zu beschichtenden Fläche mehr vorhanden sein. Bei der Überarbeitung von diffusionsfähigen Altbeschichtungen ist zu prüfen, ob eine ausreichende Diffusionsfähigkeit für den Gesamtaufbau gegeben ist. Ausbruch- und Fehlstellen im Untergrund mit den Disbocret®-PCC-Mörteln oder den Disboxid EP-Mörteln oberflächenbündig verfüllen. Silikonhaltige Materialien vor und während der Versiegelungsmaßnahme in der Umgebung nicht verwenden, da diese zu Oberflächenstörungen führen können. Materialzubereitung: Komp. A aufrühren, Komp. B zugeben, mit langsam laufendem Rührwerk (max. 400 U/min) intensiv mischen, bis ein schlierenfreier und gleichmäßiger Farbton entsteht. Material in ein anderes Gefäß umfüllen (umtopfen) und nochmals gründlich mischen (nicht aus dem Liefergebinde verarbeiten).   Sicherheitshinweise H318 Verursacht schwere Augenschäden. P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kenn- zeichnungsetikett bereithalten. P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Prävention: P280 Schutzhandschuhe/ Augenschutz tragen. Reaktion: P305 + P351 + P338 + P310 BEI KONTAKT MIT DEN AUGEN: Einige Minuten lang behutsam mit Wasser spülen. Eventuell vorhandene Kontaktlinsen nach Möglichkeit entfer- nen. Weiter spülen. Sofort GIFTINFORMATIONSZENTRUM/ Arzt anrufen.

197,90 €*
Caparol CapaTrend - 2,5L
Verwendungszweck Für hochdeckende Wand- und Decken­anstriche auf allen üblichen Innenflächen. Hervorragend geeignet für Neu- und Renovie­rungsanstriche. Eigenschaften lösemittelfrei, weichmacherfrei frei von foggingaktiven Substanzen wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm sd-Wert < 0,1 m hohe Deckkraft leicht zu verarbeiten Materialbasis Kunststoffdispersion nach DIN 55945. Farbtöne Weiß, Lichtweiß 16 (ca. RAL 9016), Altweiß 10 (ca. RAL 9010), SchwarzCapaTrend ist mit CaparolColor Abtönfarben oder AmphiColor® Voll- und Abtönfarben abtönbar. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamt­menge untereinander vermischen, um Farbton­unter­­schiede zu vermeiden. Bei Bezug von 100 Litern und mehr in einem Farbton und Auftrag auf Anfrage auch werk­seitig abgetönt lieferbar.CapaTrend ist im ColorExpress-System maschinell nach allen gängigen Farbton­kollek­tionen abtönbar. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. Bei Verwendung von schwach deckenden Farbtönen wie rot, orange, gelb, empfehlen wir ein Grundanstrich mit CapaTrend oder Caparol-Haftgrund im passenden Grundiersystemfarbton. Die entsprechenden Grundiersystemfarbtöne sind über die ColorExpress Abtöntechnik erhältlich Evtl. kann ein zweiter Deck­anstrich erforderlich werden. Glanzgrad Stumpfmatt (nach DIN EN 13 300)

Inhalt: 2.5 Liter (8,22 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 0,00 €*
20,55 €*
Caparol AmphiSilan FREE 21 - 12,5 L
Verwendungszweck Fassadenfarbe mit spezieller Siliconharz-Bindemittelkombination. Einsetzbar auf mineralischen und dispersionsgebundenen Putze, sowie für Renovierungsanstriche auf festhaftenden Silikatfarben- und matten Dispersionsfarben-Anstrichen, einsetzbar auf intakten Wärmedämm-Verbundsystemen und auf denkmalgeschützten Objekten sowie kalkreichen Putzen. Die mikroporöse und robuste Oberfläche sorgt für wasserabweisende, hoch wasserdampfdurchlässige Fassadenanstriche mit schneller Rücktrocknung nach Niederschlag und Taufeuchte für wetterbeständige und geringe Verschmutzungsneigung an der Fassade. Eigenschaften Ohne Biozide als Beschichtungsschutz Schnelle Rücktrocknung nach Feuchtebelastung für geringe Verschmutzungsneigung Robuste, wetterbeständige Oberfläche Sehr gutes Deckvermögen Alkaliresistent, daher unverseifbar CO²-durchlässig Materialbasis Bindemittelkombination aus Siliconharz-Emulsion und Polymerdispersion Verpackung/Gebindegrößen Standardware: 12,5 l ColorExpress: 2,5 l, 7,5 l, 12,5 l Farbtöne Weiß. Weitere Farbtöne sind über ColorExpress tönbar. Werkseitig abgetönt lieferbar bei Bezug von 100 Litern und mehr in einem Farbton und Auftrag. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Bei Auffälligkeiten bzw. Abweichungen zum Liefersoll (z.B. Farbtonabweichungen) oder zur Üblichkeit der Beschaffenheit bitte auch den Leitfaden zu Prüfpflichten bei Anlieferung von Tönware des Verbandes für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V. beachten: Broschüren und Merkblätter – VDPM. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. AmphiSilan ist zudem mit geeigneten AmphiColor-Volltonfarben abtönbar. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamtmenge untereinander vermischen um Farbtonunterschiede zu vermeiden. Intensive Farbtöne weisen unter Umständen ein geringeres Deckvermögen auf. Es empfiehlt sich deshalb bei diesen Farbtönen einen vergleichbaren, deckenden, auf Weiß basierenden, pastelligen Farbton vorzustreichen. Evtl. kann ein zweiter Deckanstrich erforderlich werden. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26: Klasse: B Gruppe: 1 Glanzgrad Matt, Klasse: G3 Lagerung Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 1062: Maximale Korngröße < 100 µm, Klasse: S1 Dichte ca. 1,5 g/cm³ Trockenschichtdicke 100–200 µm, Klasse: E3 Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdH2O < 0,14 m, Klasse V1 (hoch) Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Wasserdurch­lässig­keits­rate (w-Wert): < 0,1 [kg/(m2 · h0,5)], Klasse W3 (niedrig) Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Ergänzungsprodukte AmphiSilan FREE Nespri Capatect AmphiSilan Fassadenputz FREE CapaGrund Universal Minera Universal OptiSilan TiefGrund AmphiColor Vollton- und Abtönfarbe Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 – – – + + (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet           Sicherheitshinweise H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen P103 Lesen Sie sämtliche Anweisungen aufmerksam und befolgen Sie diese P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz/Gehörschutz/ tragen P302+P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/… waschen

Varianten verfügbar ab 0,00 €*
212,05 €*
Unsere Empfehlung
Caparol ThermoSan NQG - 12,5 L
Die Premium-Fassadenfarbe mit dem entscheidenden Vorteil: Organisch vernetzte Nano-Quarz-Strukturen bilden ein dichtes, mineralisch hartes, drei­dimensionales Nano-Quarz-Gitter gegen den Schmutz und halten somit Fassaden länger sauber. Durch die spezielle Siliconharz-Binde­mittelkombination entstehen regen­abweisende, hoch wasserdampfdurch­lässige Fassadenanstriche, die eine schnelle Rücktrocknung nach Niederschlag und Taufeuchte gewährleisten. Verwendungszweck ThermoSan® NQG® ist auf gängigen WDVS-Oberflächenbeschich­tun­gen wie Kunst­harz-, Siliconharz-, Kalk- und Kalk-Zementputzen geeignet. Einsetzbar auf mine­ra­lischen und dispersionsgebundenen Putzen, beschich­tet oder unbeschichtet. Eigenschaften Schmutzabweisend durch Nano-Quarz-Gitter Höchste Farbtonbeständigkeit Geschützt vor Algen- und Pilzbefall Hoch CO2-durchlässig Mikroporös Materialbasis Kombination aus Siliconharz-Emulsion und neuartigem Hybrid-Bindemittel auf anorga­nisch/organischer Basis. Verpackung/Gebindegrößen Standardware: 12,5 l ColorExpress: 1,25 l, 7,5 l, 12,5 l Farbtöne Weiß. Weitere Farbtöne sind über ColorExpress tönbar. Bei Bezug von 100 Litern und mehr in einem Farbton und Auftrag auf Anfrage auch werk­seitig abgetönt lieferbar. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überpürfen. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. ThermoSan® NQG® ist zudem mit geeigneten AmphiColor-Volltonfarben und einer Zugabemenge von maximal 20 % abtönbar. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamt­menge untereinander vermischen um Farbtonunter­schiede zu vermeiden. Intensive Farbtöne weisen unter Umständen ein geringeres Deckvermögen auf. Es empfiehlt sich deshalb bei diesen Farbtönen einen vergleichbaren, deckenden, auf Weiß basierenden, pastelligen Farbton vorzustreichen. Evtl. kann ein zweiter Deck­anstrich erforderlich werden. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26: Klasse: A Gruppe: 1 Glanzgrad Matt G3 Lagerung Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 1062: Maximale Korngröße < 100 µm, S1 Dichte ca. 1,5 g/cm3 Trockenschichtdicke 100–200 µm, E3 Wasserdurch­lässig­keits­rate (w-Wert): < 0,1 [kg/(m2 · h0,5)] (niedrig), W3 Wasserdampf­durch­lässig­keit (sd-Wert) (sd-Wert): < 0,14 m (hoch), V1 Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 – – – + + (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet         Sicherheitshinweise H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen H412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen P273 Freisetzung in die Umwelt vermeiden P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz/Gehörschutz/ tragen P302+P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/… waschen

Inhalt: 12.5 Liter (14,54 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 0,00 €*
181,70 €*
Caparol PermaSilan NQG - 12,5 L
Die Premium-Fassadenfarbe mit dem entscheidenden Vorteil: Organisch vernetzte Nano-Quarz-Strukturen bilden ein dichtes, mineralisch hartes, drei­dimensionales Nano-Quarz-Gitter gegen den Schmutz und halten somit Fassaden länger sauber. Durch die spezielle Siliconharz-Binde­mittelkombination entstehen regen­abweisende, hoch wasserdampfdurch­lässige Fassadenanstriche, die eine schnelle Rücktrocknung nach Niederschlag und Taufeuchte gewährleisten. Verwendungszweck Rissüberbrückende Fassadenfarbe mit guter Wasserdampfdurchlässigkeit für Putz­ober­flächenrisse. In Kombination mit FibroSil auch für durchgehende Risse in Putzlagen geeignet (gemäß BFS-Merkblatt Nr. 19). Einsetzbar auf mineralischen Putzen, Beton, intakten plasto-elastischen Beschichtungen, trag­fähigen Altanstrichen und intakten WDV-Systemen. Eigenschaften Rissüberbrückend, kälteelastisch, insbesondere bei gerissenen Putzflächen geeignet Schmutzabweisend durch Nano-Quarz-Gitter Höchste Farbtonbeständigkeit Langanhaltend saubere Fassaden durch geringe Verschmutzungsanfälligkeit Geschützt vor Algen- und Pilzbefall Wasserverdünnbar Materialbasis Kombination aus Siliconharz-Emulsion und Hybrid-Bindemittel auf anorga­nisch/organischer Basis Verpackung/Gebindegrößen Standard:12,5 l ColorExpress: 5 l, 12,5 l Farbtöne Weiß. Weitere Farbtöne sind über ColorExpress tönbar. Werkseitig abgetönt lieferbar bei Bezug von 100 Litern und mehr in einem Farbton und Auftrag. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Bei Auffälligkeiten bzw. Abweichungen zum Liefersoll (z.B. Farbtonabweichungen) oder zur Üblichkeit der Beschaffenheit bitte auch den Leitfaden zu Prüfpflichten bei Anlieferung von Tönware des Verbandes für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V. beachten: Broschüren und Merkblätter – VDPM. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. PermaSilan NQG® ist zudem mit geeigneten AmphiColor-Volltonfarben und einer Zugabemenge von maximal 20 % abtönbar. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamtmenge untereinander vermischen um Farbtonunterschiede zu vermeiden. Intensive Farbtöne weisen unter Umständen ein geringeres Deckvermögen auf. Es empfiehlt sich deshalb bei diesen Farbtönen einen vergleichbaren, deckenden, auf Weiß basierenden, pastelligen Farbton vorzustreichen. Evtl. kann ein zweiter Deckanstrich erforderlich werden. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26: Klasse: A Gruppe: 1 Glanzgrad Matt, Klasse: G3 Lagerung Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 1062 Maximale Korngröße < 100 µm, Klasse: S1 (fein)  Dichte ca. 1,4 g/cm3 Trockenschichtdicke 100–200 µm, Klasse: E3 Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdH2O ≥ 0,14  – < 1,4 m, Klasse: V2  (mittel) Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Wasserdurch­lässig­keits­rate (w-Wert): ≤ 0,1 [kg/(m2 · h0,5)], Klasse: W3 (niedrig) Rissklassen Rissüberbrückung Anstrichaufbau: 2 x 200 ml PermaSilan NQG®, Klasse: A2 (> 250 µm) 3 x 200 ml PermaSilan NQG®, Klasse: A3 (> 500 µm) 1 x 700 g FibroSil und 2 x 200 ml PermaSilan NQG®, Klasse: A3 (> 500 µm) Ergänzungsprodukte CapaGrund Universal FibroSil Cap-elast-System Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 – – – + + (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet     Sicherheitshinweise H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen H412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen P273 Freisetzung in die Umwelt vermeiden P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz/Gehörschutz/ tragen P302+P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/… waschen

Inhalt: 12.5 Liter (22,22 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 0,00 €*
277,70 €*
Unsere Empfehlung
Caparol Sylitol NQG - 1,25 L

Inhalt: 1.25 Liter (0,00 €* / 1 Liter)

0,00 €*
Unsere Empfehlung
Caparol Sylitol Bio-Innenfarbe - 12,5 L
Verwendungszweck Für hochwertige Wand- und Decken­anstriche im gesamten Wohnbereich, in Schulen, Kindergärten, öffentlichen Gebäuden sowie in der Denkmalpflege. Durch die allergen­kontrollierte Rezep­tur ideal für Allergiker. Besonders gut geeignet für Beschichtungen auf ungestrichenen mineralischen Putzen der Mörtelgruppen PI, PII und PIII, Beton, Kalksand­steinsichtmauerwerk, Capaver ElementEffects, Glasvlies-Wandbelägen, Raufasertapeten und tragfähigen Silikatbeschichtungen. Capaver Glasgewebe-Wandbeläge, Gips­putze, Gipskartonplatten, Gipsbauplatten und tragfähige seidenmatte Dispersionsbeschichtungen können nach entsprechender Vorbehand­lung ebenfalls beschichtet werden. Durch den hohen Anteil mineralischer Rohstoffe und die natürliche Alkalität wird das Risiko der Schimmelpilzbildung auf der Oberfläche reduziert. Caparol Innendämmsysteme: Geeignet für Capatect IDS Protect und Capatect IDS Mineral. Eigenschaften konservierungsmittelfrei lösemittelfrei weichmacherfrei frei von foggingaktiven Substanzen raumlufthygienisch unbedenklich Zertifikat „für Allergiker geeignet", gemäß Prüfzeugnis des TÜV Nord fremdüberwacht umweltschonend und geruchsarm sehr leichte Verarbeitung hochdiffusionsfähig, sd H2O < 0,02 m nach DIN EN 1062 Sylitol® Beschichtungen er­halten die Diffusionsfähigkeit und den Feuch­­tigkeits­austausch des Untergrundes nichtbrennbar, A2, nach DIN 4102, Prüfnummer: P-BAY26-04659 Materialbasis Kaliwasserglas mit (<5%) organischen Zusätzen, nach DIN 18363 Abs. 2.4.1. Farbtöne Weiß und Altweiß 10 (ca. RAL 9010). Sylitol® Bio-Innenfarbe ist im ColorExpress-System maschinell nach allen gängigen Farbton­kollek­tionen abtönbar. Bei Bezug ab 100 Litern in einem Farbton und Auftrag auch werk­seitig abgetönt lieferbar. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. Durch klassische Abtönung können Konservierungsmittel in die Farbe eingetragen werden. Bei der Verwendung von Histolith Volltonfarben (max. 20 %) bleibt die konservierungsmittelfreie Eigenschaft von Sylitol® Bio-Innenfarbe weiterhin gewährleistet. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamt­menge untereinander vermischen, um Farbton­unter­­schiede zu vermeiden. Glanzgrad Stumpfmatt (nach DIN EN 13 300) Lagerung Kühl, aber frostfrei. Lagerstabilität ca. 12 Monate. Nur in Kunst­stoffgebinden lagern. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 13 300: Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Nassabrieb Klasse 2, entspricht scheuerbeständig nach DIN 53778 Kontrastverhältnis Deckvermögen Klasse 2, bei einer Ergiebig­­keit von 7 m2/l bzw. 140 ml/m2 Maximale Korngröße fein (< 100 µm) Dichte ca. 1,5 g/cm3 Ergänzungsprodukte Histolith-Volltonfarben Zur Selbstabtönung von Sylitol® Bio-Innen­­farbe. Caparol HaftGrund EG Weißpigmentierte Grundierfarbe mit hoher Untergrundhaftung vor nachfolgenden An­strichen mit Sylitol® Bio-Innen­­farbe.   Sicherheitshinweise P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

Inhalt: 12.5 Liter (5,20 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 0,00 €*
64,95 €*
Unsere Empfehlung
Caparol CapaMaXX - 2,5 L
Verwendungszweck Hochdeckende vielseitig einsetzbare Innenfarbe für tuchmatte Wand- und Deckenanstriche mit optimalen Verarbeitungseigenschaften. Optimal für den Einsatz in repräsentativen Arbeits- und Wohnbereichen.   Eigenschaften emissionsminimiert und lösemittelfrei frei von foggingaktiven Substanzen wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm hoch ergiebig weichmacherfrei diffusionsfähig sd-Wert < ,1 m   Materialbasis Kunststoffdispersion nach DIN 55945. Mit AmphiColor® Vollton- und Abtön­farben oder mit CaparolColor Vollton- und Abtönfarben abtönbar. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamt­men­ge untereinander vermischen, um Farbtonunter­schiede zu vermeiden. Bei Bezug von 1 Litern und mehr in einem Farbton und Auftrag auf Anfrage auch werk­seitig ab­ge­tönt lieferbar. CapaMaXX ist nach allen gängi­gen Farb­systemen maschinell über ColorExpress tönbar. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. Bei Verwendung von schwach deckenden Farbtönen wie rot, orange, gelb, empfehlen wir einen Grundanstrich mit CapaMaXX im passenden Grundiersystemfarbton. Die entsprechenden Grundiersystemfarbtöne sind über die ColorExpress Abtöntechnik erhältlich. Evtl. kann ein zweiter Deck­anstrich erforderlich werden. Glanzgrad Stumpfmatt (nach DIN EN 13 3). Lagerung Kühl, aber frostfrei. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 13 3: Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Nassabrieb Klasse 2, entspricht scheuerbeständig nach DIN 53778 Kontrastverhältnis Deckvermögen Klasse 1, bei einer Ergiebig­keit von 8 m2/l bzw. ca. 125 ml/m2 Maximale Korngröße fein (< 1 µm) Dichte ca. 1,5 g/cm3 Hinweis Bei CapaMaXX handelt es sich um eine stumpfmatte, strapazierfähige Kunststoffdispersionsfarbe die nach DIN EN 13 3 in der Nassabriebklasse 2 eingestuft ist. Aufgrund dieser Eigenschaften gilt CapaMaXX als matte Latexfarbe und kann in Bereichen mit entsprechender Anforderung ohne Einschränkungen verwendet werden.   Eignung gemäß Technischer Information Nr. 66 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 + + – – – (–) nicht geeignet / (?) bedingt geeignet / (+) geeignet   Geeignete Untergründe Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein.  VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3. beachten. Untergrundvorbereitung Putze der Mörtelgruppe PII u. PIII/Druckfestigkeit nach DIN EN 998-1 mit mind. 1,5 N/mm2: Feste, normal saugende Putze ohne Vor­behandlung beschichten. Auf grob porösen und saugenden Putzen ein Grundanstrich mit CapaSol RapidGrund oder CapaSol Konzentrat. Gipsputze der Mörtelgruppe PIV/Druckfestigkeit nach DIN EN 13279 mit mind. 2 N/mm2: Ein Grundanstrich mit HaftGrund EG. Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, ent­­stauben, Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger Gipsbauplatten: Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit CapaSol RapidGrund oder CapaSol Konzentrat. Auf stark verdichteten, glatten Platten ein haftvermittelnder Grundanstrich mit HaftGrund EG. Gipsplatten (Gipskartonplatten): Spachtelgrate abschleifen. Weiche Gips­spachtelstellen mit Dupa-Putzfestiger festigen. Ein Grundanstrich mit HaftGrund EG, CapaSol RapidGrund oder CapaSol Konzentrat. Bei Platten mit wasserlöslichen, verfärben­den Inhaltsstoffen ein Grundanstrich mit Caparol AquaSperrgrund. BFS-Merkblatt Nr. 12 beachten. Beton: Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen. Porenbeton: Ein Grundanstrich mit Capaplex, 1 : 3 mit Wasser verdünnt. Kalksandstein- und Ziegel­sichtmauerwerk: Ohne Vorbehandlung beschichten. Tragfähige Beschichtungen: Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen und Lack­beschich­tungen anrauen. Ein Grundanstrich mit HaftGrund EG. Nicht tragfähige Beschichtungen: Nicht tragfähige Lack- und Dispersions­farben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen entfernen. Auf schwach saugenden, glatten Flächen ein Grundanstrich mit Haftgrund EG. Auf grob porösen, sandenden bzw. saugen­den Flächen ein Grundanstrich mit CapaSol RapidGrund. Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschich­­tungen mechanisch entfernen und die Flächen entstauben. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Leimfarbenanstriche: Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Ungestrichene Raufaser-, Relief- oder Prägetapeten aus Papier: Ohne Vorbehandlung beschichten. Nicht festhaftende Tapeten: Restlos entfernen. Kleister und Makulatur­reste abwaschen. Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger Schimmelbefallene Flächen: Schimmel- bzw. Pilzbefall durch Nassreini­gung entfernen. Flächen mit Capatox bzw. FungiGrund durch­waschen und gut trocknen lassen. Grund­anstrich je nach Art und Be­schaffen­heit des Untergrundes. Bei stark befallenen Flächen eine Schluss­beschich­tung mit Indeko-W, Malerit-W oder Fungitex-W au­s­führen. Hierbei sind die gesetzlichen und behörd­lichen Vorschriften (z.B. die Biostoff- und die Gefahrstoffverordnung) zu beachten. Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß- oder Fettflecken: Nikotinverschmutzungen sowie Ruß- oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fett­lösender Haushaltsreinigungsmittel ab­waschen und gut trocknen lassen. Abgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbürsten reinigen. Ein absperrender Grund­anstrich mit AquaSperrgrund. Auf stark verschmutzten Flächen die Schlussbeschichtung mit Aqua-inn Nº1 vornehmen. Holz- und Holzwerkstoffe: Mit den wasserverdünnbaren, umwelt­schonenden Capacryl Acryl-Lacken oder Capacryl PU-Lacken beschichten. Kleine Fehlstellen: Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel nach Verarbeitungs­vorschrift ausbessern und gegebenenfalls nachgrun­dieren.   Hinweis Q2/Q3 Spachtelung / dünne Gipsschichten < ,5mm: Bei Verwendung gipshaltiger, hydraulisch abbindender Spachtelmassen in der Qualitätsstufe Q2/Q3 wird eine transparente, wässrige Grundierung empfohlen. Hierzu verweisen wir auf das Maler&Lackierer Merkblatt Nr. 2 -9/22 "Haftfestigkeitsstörungen von Beschichtungen auf verspachtelten Gips(karton)platten" des Bundesverbandes Farbe, Gestaltung, Bautenschutz und des Bundesausschusses Farbe und Sachwertschutz. Alternativ zur gipshaltigen Q3 Spachtelung haben sich Spachtelungen mit pastösen Spachtelmassen bewährt. Auftragsverfahren Zu verarbeiten mit Pinsel, Rolle und Airless­geräten. Airlessauftrag: Verdünnung max. 5% mit Wasser Airless Geräte Spritzdruck 15 - 18 bar Spritzwinkel 4° - 5° Düsengröße in Inch ,19" - ,21" Pistolensteckfilter in MW ca. ,31mm Innengespeiste Rollensysteme Spritzdruck 8 - 12 bar Pistolensteckfilter in MW ca. ,31mm               Arbeitsgeräte nach dem Gebrauch mit Wasser reinigen.   Beschichtungsaufbau Ein satter, gleichmäßiger Anstrich mit CapaMaXX mit maximal 5 % Wasser verdünnt. Auf kontrastreichen Flächen kann ein vorheriger Grundanstrich, mit max. 1 % Wasser verdünnt, erforderlich sein. Auf unterschiedlich saugenden Untergründen ein Grundanstrich mit Caparol-Haftgrund. Für die Herstellung strukturarmer Oberflächen CapaMaXX gleichmäßig auflegen und nach einer kurzen Ablüftphase mit Caparol FeinRoller sanft nachrollen.  Verbrauch Ca. 125 ml/m2 pro Arbeits­gang auf glattem Untergrund. Auf rauhen Flächen entspre­chend mehr. Exakten Verbrauch durch Probe­beschich­tung ermitteln. Verarbeitungsbedingungen Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung und Trocknung: +5 °C für Umluft und Untergrund. Trocknung/Trockenzeit Bei +2 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach 4–6 Stunden oberflächentrocken und über­streichbar. Durchgetrocknet und belastbar nach ca. 3 Tagen. Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luft­feuchte verlängern sich diese Zeiten. Hinweis Zur Vermeidung von Ansätzen nass-in-nass in einem Zug beschichten. Bei Airless-Spritzauftrag Farbe gut aufrühren und durchsieben. Bei Flächen mit ungünstigen Lichtverhält­nissen (Streiflicht), empfehlen wir das Produkt CapaSilan zu verwenden. Bei dunklen Farbtönen kann eine mecha­ni­sche Beanspruchung (kratzen) zu hellen Streifen führen. Wir empfehlen für mecha­nisch beanspruchte Flächen mit intensiven Farbtönen eine zusätzliche farbtongleiche Schutzbeschichtung mit PremiumColor. Abzeichnungen von Ausbesserungen in der Fläche hängen von vielen Faktoren ab und sind daher unvermeidbar (BFS-Merkblatt 25). Gutachten Die unbedenkliche Anwendung im Innen­bereich wurde von dem Fraunhofer Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI) bewertet und mit dem TÜV-Gütezeichen „schadstoffgeprüft" aus­gezeichnet. Das Gutachten erhalten Sie auf Anforde­rung. Prüfung der Desinfektionsmittelbeständigkeit durch das Dr. Robert-Murjahn-Institut. Bitte beachten (Stand bei Drucklegung) Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Achtung! Beim Sprühen können gefährliche lungengängige Tröpfchen entstehen. Aerosol oder Nebel nicht einatmen. Bei Schleifarbeiten Staubfilter P2 verwenden. Spritznebel nicht einatmen. Kombifilter A2/P2 verwenden. Enthält 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, Reaktionsmasse aus 5-Chlor-2-methyl-2H-isothiazol-3-on und 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on (3:1). Kann allergische Reaktionen hervorrufen. Hotline für Allergieanfragen: 8/1895 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz). Entsorgung Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen. EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt dieses Produktes (Kat. A/a): 3 g/l (21). Dieses Produkt enthält < 1 g/l VOC. Giscode BSW2 Deklaration der Inhaltsstoffe Polyvinylacetatharz, Titandioxid, Silikate, Wasser, Additive, Konservierungsmittel (Methylisothiazolinon, Benzisothiazolinon)       Sicherheitshinweise P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

Inhalt: 2.5 Liter (11,66 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 0,00 €*
29,15 €*
Caparol RenoTech - 0,75 L
Verwendungszweck Für die farbige Gestaltung und den Feuchteschutz von nicht maßhaltigen, begrenzt maßhaltigen und maßhaltigen Holzbauteilen (wie Holzfassaden, Holzverkleidungen, Balkonbrüstungen, Fensterläden, Tore, Fach­werk, Schindeln, Fenster und Außentüren) geeignet. Eintopfsystem - Grund-, Zwischen- und Schlussbeschichtung auf allen Holzbauteilen. Vor der Beschichtung von plattenförmigen Holzwerkstoffen (wie z. B. Massivholzplatten oder Furnierschicht-Sperrholz) bitte die Hinweise im BFS-Merkblatt Nr. 18 Abs. 2.2.3 ff. beachten. Furnierrisse, Delaminierungen, Schimmelpilzbefall, Auswaschungen von Inhaltsstoffen können an Holzwerkstoffplatten mit einer Beschichtung nicht verhindert werden.   Capadur RenoTech ist mit einer Filmkonservierung zum Schutz der Beschich­tungsoberfläche gegen Pilzbefall ausgerüstet. Daher ist die Verwendung nur im Außenbereich und auf der Innenseite von Fenstern und Außentüren zulässig.   Die Filmkonservierung bietet in den meisten Fällen einen wirksamen Schutz gegen Schimmelpilzbefall der Beschichtungsoberfläche. Abhängig von der biologischen Belastung kann es aber im Einzelfall, insbesondere unter Dachüberständen, zu einem frühzeitigen Befall kommen. Auf Holzwerkstoffplatten (z. B. Sperr­holz, Bau-Furniersperrholz, Furnier­schichtholz u. a.) muss grundsätzlich auch vor Ablauf der üblichen Gewährleistungsfristen mit einem Befall gerechnet werden. Nicht für waagerechte Flächen wie z. B. Terrassenböden geeignet. Eigenschaften Hohe Wetterbeständigkeit Ventilierender Beschichtungsfilm Hohe Eindringtiefe Gering schichtbildend Sehr gute Oberflächenpenetration und Haftung durch niedrigmolekulare Öle Extrem hoher Feuchteschutz durch Hydrophobierung (Hydroperl) Eintopfsystem Absperrend gegen verfärbende Holzinhaltsstoffe Thixotrop, tropfgehemmt Sehr gute Renovierfähigkeit weil in der Regel nicht abblätternder Beschichtungsabbau  Für historische Holzbauteile geeignet Oberfläche temporär gegen Pilzbefall geschützt Materialbasis Langöliges Alkydharz, lösemittelhaltig Verpackung/Gebindegrößen Standardware: 750 ml, 2,5 Ltr., 5,0 Ltr. ColorExpress: 750 ml, 2,5 Ltr., 5,0 Ltr. Farbtöne Weiß (Nach Trocknung ca. RAL 9010) Weitere Farbtöne sind über ColorExpress tönbar. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26 Bindemittel: Klasse B Pigmentierung: Gruppe 1 bis 3 Glanzgrad Seidenmatt bis seidenglänzend. Der Glanzgrad kann in Ab­hängigkeit von der Holzoberfläche variieren. Lagerung Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten. Technische Daten Dichte: ca. 1,0 g/cm³ Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 – – – + + (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet     Sicherheitshinweise H226 Flüssigkeit und Dampf entzündbar H412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen P210 Von Hitze, heißen Oberflächen, Funken, offenen Flammen und anderen Zündquellen fernhalten. Nicht rauchen P271 Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden P273 Freisetzung in die Umwelt vermeiden P303+P361+P353 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT (oder dem Haar): Alle kontaminierten Kleidungsstücke sofort ausziehen. Haut mit Wasser abwaschen [oder duschen]

Inhalt: 0.75 Liter (32,13 €* / 1 Liter)

24,10 €*
Caparol CapaSilan - 5 L
Verwendungszweck CapaSilan ist eine emissionsminimierte und löse­mittel­­­freie, mineralmatte, scheuer­beständige Innen­farbe mit heraus­ragenden Eigen­schaften. CapaSilan stellt eine neue Generation von Innenfarben dar, die durch die exzellente Ver­arbeitbarkeit mit langer Offenzeit auch auf Flächen mit äußerst ungünstigen Licht­verhältnissen (Streiflicht) ein ansatzfreies Arbeiten ermöglicht. Bei Einhaltung der vorgegebenen Sanierungsanleitung auch als Renovierfarbe auf Akustikdeckenplatten und Akustikputzen geeignet. Eigenschaften emissionsminimiert und lösemittelfrei frei von foggingaktiven Substanzen lange Offenzeit – ermöglicht dadurch auch auf großen Flächen ansatzfreie Verarbeitung hohe Wasserdampfdurchlässigkeit sd-Wert < ,1 m optimal ausbesserungsfähig leicht zu verarbeiten wasserverdünnbar Materialbasis Kombination aus Siliconharz-Emulsion und spezieller Kunststoffdispersion. Glanzgrad Stumpfmatt (nach DIN EN 13 3) Lagerung Kühl, aber frostfrei. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 13 3: Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Nassabrieb Klasse 1, entspricht scheuerbeständig nach DIN 53778 Kontrastverhältnis Deckvermögen Klasse 1, bei einer Ergiebigkeit von 7 m2/l bzw. 14 ml/m2 Maximale Korngröße fein (< 1 µm) Dichte ca. 1,45 g/cm3 Eignung gemäß Technischer Information Nr. 66 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 + + – – – (–) nicht geeignet / (?) bedingt geeignet / (+) geeignet Geeignete Untergründe Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten. Untergrundvorbereitung Putze der Mörtelgruppe PII u. PIII/Druckfestigkeit nach DIN EN 998-1 mit mind. 1,5 N/mm2:Feste, normal saugende Putze ohne Vor­behandlung beschichten. Auf grob porösen und saugenden Putzen ein Grundanstrich mit CapaSol RapidGrund oder CapaSol Konzentrat.Gipsputze der Mörtelgruppe PIV/Druckfestigkeit nach DIN EN 13279 mit mind. 2 N/mm2:Ein Grundanstrich mit HaftGrund EG. Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, ent­­stauben, Grundanstrich mit Dupa-PutzfestigerGipsbauplatten: Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit CapaSol RapidGrund oder CapaSol Konzentrat. Auf stark verdichteten, glatten Platten ein haftvermittelnder Grundanstrich mit HaftGrund EG. Gipsplatten (Gipskartonplatten): Spachtelgrate abschleifen. Weiche Gips­spachtelstellen mit Dupa-Putzfestiger festigen. Ein Grundanstrich mit HaftGrund EG, CapaSol RapidGrund oder CapaSol Konzentrat. Bei Platten mit wasserlöslichen, verfärben­den Inhaltsstoffen ein Grundanstrich mit Caparol AquaSperrgrund. BFS-Merkblatt Nr. 12 beachten. Beton: Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen. Porenbeton: Ein Grundanstrich mit Capaplex, 1 : 3 mit Wasser verdünnt. Kalksandstein- und Ziegel­sichtmauerwerk: Ohne Vorbehandlung beschichten. Tragfähige Beschichtungen: Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen und Lack­beschich­tungen anrauen. Ein Grundanstrich mit HaftGrund EG. Nicht tragfähige Beschichtungen: Nicht tragfähige Lack- und Dispersions­farben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen entfernen. Auf schwach saugenden, glatten Flächen ein Grundanstrich mit Haftgrund EG. Auf grob porösen, sandenden bzw. saugen­den Flächen ein Grundanstrich mit CapaSol RapidGrund. Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschich­­tungen mechanisch entfernen und die Flächen entstauben. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Leimfarbenanstriche: Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Ungestrichene Raufaser-, Relief- oder Prägetapeten aus Papier: Ohne Vorbehandlung beschichten. Nicht festhaftende Tapeten: Restlos entfernen. Kleister und Makulatur­reste abwaschen. Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger Schimmelbefallene Flächen: Schimmel- bzw. Pilzbefall durch Nassreini­gung entfernen. Flächen mit Capatox bzw. FungiGrund durch­waschen und gut trocknen lassen. Grund­anstrich je nach Art und Be­schaffen­heit des Untergrundes. Bei stark befallenen Flächen eine Schluss­beschich­tung mit Indeko-W, Malerit-W oder Fungitex-W au­s­führen. Hierbei sind die gesetzlichen und behörd­lichen Vorschriften (z.B. die Biostoff- und die Gefahrstoffverordnung) zu beachten. Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß- oder Fettflecken: Nikotinverschmutzungen sowie Ruß- oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fett­lösender Haushaltsreinigungsmittel ab­waschen und gut trocknen lassen. Abgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbürsten reinigen. Ein absperrender Grund­anstrich mit AquaSperrgrund. Auf stark verschmutzten Flächen die Schlussbeschichtung mit Aqua-inn Nº1 vornehmen. Holz- und Holzwerkstoffe: Mit den wasserverdünnbaren, umwelt­schonenden Capacryl Acryl-Lacken oder Capacryl PU-Lacken beschichten. Kleine Fehlstellen: Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel nach Verarbeitungs­vorschrift ausbessern und gegebenenfalls nachgrun­dieren.Hinweis Q2/Q3 Spachtelung / dünne Gipsschichten < ,5mm: Bei Verwendung gipshaltiger, hydraulisch abbindender Spachtelmassen in der Qualitätsstufe Q2/Q3 wird eine transparente, wässrige Grundierung empfohlen. Hierzu verweisen wir auf das Maler&Lackierer Merkblatt Nr. 2 -9/22 "Haftfestigkeitsstörungen von Beschichtungen auf verspachtelten Gips(karton)platten" des Bundesverbandes Farbe, Gestaltung, Bautenschutz und des Bundesausschusses Farbe und Sachwertschutz. Alternativ zur gipshaltigen Q3 Spachtelung haben sich Spachtelungen mit pastösen Spachtelmassen bewährt. Auftragsverfahren Zu verarbeiten mit Pinsel, Rolle und Airless­Geräten.Airlessauftrag:  Verdünnung max. 5% mit Wasser Airless Geräte Spritzdruck 15 - 18 bar Spritzwinkel 4° - 5° Düsengröße in Inch ,19" - ,21" Pistolensteckfilter in MW ca. ,31mm Innengespeiste Rollensysteme Spritzdruck 8 - 12 bar Pistolensteckfilter in MW ca. ,31mm Arbeitsgeräte nach dem Gebrauch mit Wasser reinigen. Beschichtungsaufbau Grund- bzw. Zwischenbeschichtung: CapaSilan mit max. 1 % Wasser verdünnt.Schlussbeschichtung: CapaSilan mit max. 5 % Wasser verdünnt verarbeiten. Verbrauch Ca. 14 ml/m2 pro Arbeits­gang auf glattem Untergrund. Auf rauhen Flächen entspre­chend mehr. Exakten Verbrauch durch Probe­beschich­tung ermitteln. Verarbeitungsbedingungen Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung und Trocknung: +5 °C für Umluft und Untergrund. Trocknung/Trockenzeit Bei +2 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach 4 – 6 Stunden oberflächentrocken und über­streichbar. Durchgetrocknet und belastbar nach ca. 3 Tagen. Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luft­feuchte verlängern sich diese Zeiten. Hinweis Bei Airless-Spritzauftrag Farbe gut aufrühren und durchsieben. Zur Minimierung der Rollstreifigkeit und –struktur empfehlen wir ein sofortiges Nachrollen der frisch aufgebrachten Farbe mit einer mittelflorigen Walze, die nicht zu Materialansammlung im Randbereich führt (z.B. Rotanyl 18 von Rotaplast). Abzeichnungen von Ausbesserungen in der Fläche hängen von vielen Faktoren ab und sind daher unvermeidbar (BFS-Merkblatt 25). Gutachten Messung der Schallabsorption gemäß DIN EN 2354. Prüfbericht Nr. 4869, schall­technisches Beratungsbüro Müller-BBM, Planegg. Die unbedenkliche Anwendung im Innen­bereich wurde von dem Fraunhofer Wilhelm-Klauditz-Institut (WKI) bewertet und mit dem TÜV-Gütezeichen „schadstoffgeprüft" aus­gezeichnet.  Prüfung der Desinfektionsmittelbeständigkeit durch das Dr. Robert-Murjahn-Institut. Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung) Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Achtung! Beim Sprühen können gefährliche lungengängige Tröpfchen entstehen. Aerosol oder Nebel nicht einatmen. Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen. Schutzhandschuhe/ Augenschutz tragen. BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen. Enthält: 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, Reaktionsmasse aus 5-Chlor-2-methyl-2H-isothiazol-3-on und 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on (3:1). Hotline für Allergieanfragen und technische Beratungen: 8/1895 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz).Ergänzend ist die aktuelle Technische Information zu diesem Produkt und dessen Verarbeitung auf www.caparol.de zu beachten. Entsorgung Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste können als Abfälle von Farben auf Wasserbasis, eingetrocknete Materialreste als ausgehärtete Farben oder als Hausmüll entsorgt werden. EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt dieses Produktes (Kat. A/a): 3 g/l (21). Dieses Produkt enthält < 1 g/l VOC. Giscode BSW2 Produkt-Code Farben und Lacke M-SF1 Deklaration der Inhaltsstoffe Poly­vinyl­acetatharz/Polysiloxan, Titan­dioxid, Silikate, Wasser Additive, Konservie­rungs­mittel (Methylisothiazolinon, Benzisothiazolinon) SicherheitshinweiseP101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

Inhalt: 5 Liter (12,33 €* / 1 Liter)

61,65 €*
Caparol Latex Gloss 60 - 2,5 L
Verwendungszweck Für glänzende, hochstrapazierfähige Innenanstriche auf Flächen, die starker Belastung durch Berührung oder Verschmutzung aus­gesetzt sind. Hervorragend zur Beschichtung von Capaver Glasgewebe-Wandbelägen geeignet, deren ausdrucksvolle textile Strukturen durch eine Beschichtung mit Latex Gloss 60 besonders gut zur Geltung kommen. Eigenschaften wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm nicht foggingaktiv geeignet für den Einsatz in Lebensmittelbereichen diffusionsfähig sd-Wert < 0,5 m hoher Weißgrad strukturerhaltend leicht zu verarbeiten emissionsminimiert, lösemittelfrei, weichmacherfrei hoch reinigungsfähig und beständig gegen wässrige Desinfektions- und Haushaltsreinigungsmittel hohes Deckvermögen glanzstabil, nicht gilbend Materialbasis Kunststoff-Dispersionsfarbe Verpackung/Gebindegrößen Standardware: 2,5 l , 12,5 l ColorExpress: 5 l, 12,5 l Farbtöne Weiß. Latex Gloss 60 ist selbstabtönbar mit CaparolColor Vollton- und Abtönfarben oder AmphiColor Vollton- und Abtönfarben. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamt­menge untereinander vermischen, um Farbton­unter­­schiede zu vermeiden. Bei Bezug von 100 Litern und mehr in einem Farbton und Auftrag auf Anfrage auch werk­seitig abgetönt lieferbar. Latex Gloss 60 ist im ColorExpress-System maschinell nach allen gängigen Farbton­kollektionen in hellen bis ca. Hellbezugswert 70 Farbtönen abtönbar. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. Brillante, intensive Farbtöne weisen unter Umständen ein geringeres Deckvermögen auf. Es empfiehlt sich deshalb bei diesen Farbtönen einen vergleichbaren, deckenden, auf Weiß basierenden, pastelligen Farbton vorzustreichen. Glanzgrad Glänzend (nach DIN EN 13 300) Lagerung Kühl, aber frostfrei. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 13 300: Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Nassabrieb Klasse 1 Kontrastverhältnis Deckvermögen Klasse 2, bei einer Ergiebig­­­keit von 7 m2/l bzw. 140 ml/m2 Maximale Korngröße fein (< 100 µm) Dichte ca. 1,3 g/cm3 Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 + + + – – (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet     Sicherheitshinweise P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

Inhalt: 2.5 Liter (23,76 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 0,00 €*
59,40 €*
Unsere Empfehlung
Caparol Wetterschutzfarbe Matt - 0,75 L
Verwendungszweck Für die farbige Gestaltung und den Schutz von begrenzt maßhaltigen Holzbauteilen (wie Holzverkleidungen, Fensterläden, Tore, Fach­werk u. ä.) und nicht maßhaltigen Holz­bauteilen (wie Verbretterungen, Zäunen, Schindeln, Balkonbrüstungen, Pergolen usw.) sowie für Fallrohre und Regenrinnen aus Hart-PVC und Zinkblech. Im Außenbereich anwendbar. Vor der Beschichtung von plattenförmigen Holzwerkstoffen wie z. B. Massivholzplatten oder Furnierschicht-Sperrholz bitte die Hinweise im BFS-Merkblatt Nr. 18 Abs. 2.2.3 ff. beachten. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an unseren Beratungsservice. Mineralisierte Polymeroberfläche durch Nanoquarzgitter-Technologie für langanhaltend saubere Oberflächen ohne Verlust der Elastizität des Beschichtungsfilms.   Mit Filmkonservierung zum Schutz der Beschich­tungsoberfläche gegen Pilz- und Algenbefall. Die Filmkonservierung bietet in den meisten Fällen einen jahrelang wirksamen Schutz gegen Schimmelpilz- und Algenbefall der Beschichtungsoberfläche. Der Einsatz von Filmkonservierungsmitteln ist aber auf ein ökologisch vertretbares Maß begrenzt. Abhängig von der biologischen Belastung kann es daher im Einzelfall, trotz Filmkonservierung, zu einem frühzeitigen Befall kommen. Auf Holzwerkstoffplatten (z. B. Sperr­holz, Bau-Furniersperrholz, Furnier­schichtholz u. a.) muss grundsätzlich auch vor Ablauf der üblichen Gewährleistungsfristen mit einem Befall gerechnet werden. Dachuntersichten sind, je nach Konstruktion und Ausführung, aufgrund erhöhter Kondensatbelastung ebenfalls sehr anfällig für Pilzbefall, so dass auch hier keine Befallsfreiheit gewährleistet werden kann. Abgesehen von konstruktiven d. h. baulichen Maßnahmen, ist die Verwendung von Filmschutzmitteln aber der einzig mögliche Schutz gegen Pilz- und Algenbefall der Beschichtungsoberfläche.  Eigenschaften Mattes Oberflächenfinish Hohe Wetterbeständigkeit Reduzierte Verschmutzungsneigung Sehr gute Farbstabilität Elastisch Leichtgängige, geschmeidige Verarbeit­ung Tropfgehemmt Wasserdampfdiffusionsfähig Oberfläche temporär gegen Pilz- und Algenbefall geschützt Materialbasis NQG-modifizierte Kunststoffdispersion, speziell für Holz­bau­teile. Verpackung/Gebindegrößen Standardware: 750 ml, 2,5 Ltr., 10 Ltr. ColorExpress: 700 ml, 2,4 Ltr., 9,6 Ltr. Farbtöne Weiß Weitere Farbtöne sind über ColorExpress tönbar. Bei Wasserbelastung der Beschichtungs­ober­fläche kommt es zu einer temporären Farbtonaufhellung. Dieses Erscheinungsbild ist materialtypisch und beeinträchtigt nicht die Funktionalität der Beschichtung. Das gilt ebenso für einen bei starker Scheuerbe­anspruchung auftretenden Pigmentabrieb an der Beschichtungsoberfläche.  Bei Verwendung von schwach deckenden Farbtönen (z. B. Rot, Orange, Gelb) empfehlen wir eine Grundbeschichtung im passenden Grundiersystemfarbton. Capadur Wetterschutzfarbe Matt ist in Grundiersystemfarbtönen über ColorExpress erhältlich. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26: Bindemittel: Klasse A Pigmentierung: Gruppe 1 bis 3 je nach Farbton Glanzgrad Matt Der Glanzgrad kann in Ab­hängigkeit von der Holzoberfläche variieren. Lagerung Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten. Technische Daten Dichte: ca. 1,3 g/cm³ Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 – – – + + (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet     Sicherheitshinweise P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Zusätzliche Kennzeichnung EUH208 Enthält 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, Octhilinon (ISO), 4,5-Dichlor-2-octyl-2Hisothiazol-3-on, Reaktionsmasse aus 5-Chlor-2-methyl-2H-isothiazol-3-on und 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on (3:1), 2-Methyl-1,2-benzothiazol-3(2H)-on. Kann allergische Reaktionen hervorrufen. EUH211 Achtung! Beim Sprühen können gefährliche lungengängige Tröpfchen entste- hen. Aerosol oder Nebel nicht einatmen.

24,70 €*
Unsere Empfehlung
Caparol Indeko-plus - 1,25 L

0,00 €*
Histolith LithoSil - 5 L
Verwendungszweck Histolith® LithoSil ist eine besonders leichtgängige Sol-Silikat-Innenfarbe. Hervorragend geeignet für die Herstellung von stumpfmatten, raumklimatisch vorteilhaften Beschichtungen in Innenräumen. Eigenschaften Nassabriebklasse 2 nach DIN EN 13300 lösemittel- und weichmacherfrei konservierungsmittelfrei hoch alkalisch hohes Deckvermögen hoch wasserdampfdurchlässig sd <  0,01 m erfüllt die Anforderungen der VOB DIN 18363 an Dispersionssilikatfarben Materialbasis Bindemittelkombination aus hochwertigem Alkaliwasserglas und Kieselsol sowie mineralische Pigmente und Füllstoffe, org. Anteil < 5 %. Verpackung/Gebindegrößen Gebindegröße Standardware + ColorExpress: 12,5 l, 5 l Gebindegröße Airfix: 25 l Hobbock Roll- und spritzfertig eingestellt für die wirtschaftliche Verarbeitung mit geeigneten Airlessgeräten Farbtöne Weiß Maschinell abtönbar im ColorExpress-System mit anorganischen Farbpasten. Werksabtönung in vielen Farbtönen auf Anfrage. Selbstabtönung mit Histolith® Vollton­farben SI möglich. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamtmenge untereinander vermischen, um Farbtonunterschiede zu vermeiden. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. Glanzgrad Stumpfmatt (nach DIN EN 13 300) Lagerung Kühl, aber frostfrei. Lagerstabilität ca. 12 Monate. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 13 300: Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Nassabrieb Klasse 2, entspricht scheuer­beständig nach DIN 53778 Kontrastverhältnis Deckvermögen Klasse 1, bei einer Ergiebigkeit von 7 m2/l bzw. 140 ml/m2 für einen Anstrich Maximale Korngröße fein (< 100 µm) Dichte ca. 1,5 g/cm³) Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 + + + – – (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet     Sicherheitshinweise P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

Inhalt: 5 Liter (10,89 €* / 1 Liter)

54,45 €*
Unsere Empfehlung
Caparol Indeko-plus - 10 L
Verwendungszweck Indeko-plus ist eine ressourcenschonende Premium-Innenfarbe für hochwertigste, matte Oberflächen. Darüber hinaus besticht Indeko-plus durch ihre angenehme und effiziente Verarbeitung, verfügt über ein besonders hohes Deckvermögen und bietet dank der E.L.F. plus Rezeptur ein optimales Raumklima. Eigenschaften CO2 -Einsparung durch nachhaltige Herstellung konservierungsmittelfrei nicht foggingaktiv hervorragend ausbesserungsfähig doppeldeckend sehr hoher Weißgrad leicht füllend, nicht gilbend diffusionsfähig, sd-Wert < 0,1 m Materialbasis Kunststoffdispersion nach DIN 55945. Verpackung/Gebindegrößen Standardware: 2,5 l, 5 l, 10 l, 12,5 l ColorExpress: 1,25 l, 2,5 l, 5 l, 7,5 l, 12,5 l Farbtöne Weiß. Indeko-plus ist im ColorExpress-System maschinell nach allen gängigen Farbton­kollek­tionen abtönbar. Bei Bezug ab 100 Litern in einem Farbton und Auftrag auch werk­seitig abgetönt lieferbar. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. Indeko-plus ist selbstabtönbar mit CaparolColor Abtönfarben oder AmphiColor® Voll- und Abtönfarben. Durch klassische Abtönung können Konservierungsmittel in die Farbe eingetragen werden. Bei der Verwendung von Histolith Volltonfarben (max. 20 %) bleibt die konservierungsmittelfreie Eigenschaft von Indeko-plus weiterhin gewährleistet. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamt­menge untereinander vermischen, um Farbton­unter­­schiede zu vermeiden. Bei Verwendung von schwach deckenden Farbtönen wie rot, orange, gelb, empfehlen wir ein Grundanstrich mit Indeko-plus oder HaftGrund EG im passenden Grundiersystemfarbton. Die entsprechenden Grundiersystemfarbtöne sind über die ColorExpress Abtöntechnik erhältlich. Evtl. kann ein zweiter Deck­anstrich erforderlich werden. Glanzgrad Stumpfmatt (nach DIN EN 13 300) Lagerung Kühl, aber frostfrei. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 13 300: Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Nassabrieb Klasse 1 Kontrastverhältnis Deckvermögen Klasse 1, bei einer Ergiebig­­keit von 8 m2/l  bzw. 125 ml/m2 Maximale Korngröße fein (< 100 µm) Dichte ca. 1,4 g/cm3 Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 + + – – – (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

Varianten verfügbar ab 0,00 €*
90,60 €*
Unsere Empfehlung
Caparol Wetterschutzfarbe NQG - 0,75 L
Verwendungszweck Für die farbige Gestaltung und den Schutz von begrenzt maßhaltigen Holzbauteilen (wie Holzverkleidungen, Fensterläden, Tore, Fach­werk u. ä.) und nicht maßhaltigen Holz­bauteilen (wie Verbretterungen, Zäunen, Schindeln, Balkonbrüstungen, Pergolen usw.) sowie für Fallrohre und Regenrinnen aus Hart-PVC und Zinkblech. Im Außenbereich anwendbar. Vor der Beschichtung von plattenförmigen Holzwerkstoffen wie z. B. Massivholzplatten oder Furnierschicht-Sperrholz bitte die Hinweise im BFS-Merkblatt Nr. 18 Abs. 2.2.3 ff. beachten. Wenden Sie sich in diesem Fall bitte an unseren Beratungsservice. Mineralisierte Polymeroberfläche durch Nanoquarzgitter-Technologie für langanhaltend saubere Oberflächen ohne Verlust der Elastizität des Beschichtungsfilms.   Mit Filmkonservierung zum Schutz der Beschich­tungsoberfläche gegen Pilz- und Algenbefall. Die Filmkonservierung bietet in den meisten Fällen einen jahrelang wirksamen Schutz gegen Schimmelpilz- und Algenbefall der Beschichtungsoberfläche. Der Einsatz von Filmkonservierungsmitteln ist aber auf ein ökologisch vertretbares Maß begrenzt. Abhängig von der biologischen Belastung kann es daher im Einzelfall, trotz Filmkonservierung, zu einem frühzeitigen Befall kommen. Auf Holzwerkstoffplatten (z. B. Sperr­holz, Bau-Furniersperrholz, Furnier­schichtholz u. a.) muss grundsätzlich auch vor Ablauf der üblichen Gewährleistungsfristen mit einem Befall gerechnet werden. Dachuntersichten sind, je nach Konstruktion und Ausführung, aufgrund erhöhter Kondensatbelastung ebenfalls sehr anfällig für Pilzbefall, so dass auch hier keine Befallsfreiheit gewährleistet werden kann. Abgesehen von konstruktiven d. h. baulichen Maßnahmen, ist die Verwendung von Filmschutzmitteln aber der einzig mögliche Schutz gegen Pilz- und Algenbefall der Beschichtungsoberfläche.  Eigenschaften Hohe Wetterbeständigkeit Reduzierte Verschmutzungsneigung Sehr gute Farbstabilität Elastisch Leichtgängige, geschmeidige Verarbeit­ung Tropfgehemmt Wasserdampfdiffusionsfähig Oberfläche temporär gegen Pilz- und Algenbefall geschützt Materialbasis NQG-modifizierte Kunststoffdispersion, speziell für Holz­bau­teile. Verpackung/Gebindegrößen Standardware: 750 ml, 2,5 Ltr., 5 Ltr., 10 Ltr. (Nicht alle Standardwaren sind in jeder Gebindegröße verfügbar - siehe GH-Preisliste) ColorExpress: 700 ml, 2,4 Ltr., 4,8 Ltr., 9,6 Ltr.                                                                                                                                                                                                                         Farbtöne RAL 7035 Lichtgrau, RL 8017 Schokoladenbraun, RAL 9005 Tiefschwarz, Schwedenrot, Weiß Weitere Farbtöne sind über ColorExpress tönbar. Bei Wasserbelastung der Beschichtungs­ober­fläche kommt es zu einer temporären Farbtonaufhellung. Dieses Erscheinungsbild ist materialtypisch und beeinträchtigt nicht die Funktionalität der Beschichtung. Das gilt ebenso für einen bei starker Scheuerbe­anspruchung auftretenden Pigmentabrieb an der Beschichtungsoberfläche.  Bei Verwendung von schwach deckenden Farbtönen (z. B. Rot, Orange, Gelb) empfehlen wir eine Grundbeschichtung im passenden Grundiersystemfarbton. Capadur Wetterschutzfarbe NQG ist in Grundiersystemfarbtönen über ColorExpress erhältlich. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26: Bindemittel: Klasse A Pigmentierung: Gruppe 1 bis 3 je nach Farbton Glanzgrad Seidenmatt Der Glanzgrad kann in Ab­hängigkeit von der Holzoberfläche variieren. Lagerung Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten. Technische Daten Dichte: ca. 1,3 g/cm³ Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 – – – + + (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet         Sicherheitshinweise H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen P261 Einatmen von Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz/Gehörschutz/ tragen P302+P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/… waschen

Inhalt: 0.75 Liter (35,13 €* / 1 Liter)

26,35 €*
Histolith Sol-Silikat - 1,25 L
Verwendungszweck Histolith® Sol-Silikat ist eine mineralische Fassadenfarbe mit einzigartigen Eigenschaften: Die neuartige mineralische Bindemittelkombination ermöglicht ein universelles Anwendungsgebiet. Der Zusatz von Lithiumwasserglas verhindert Pottasche-Ausblühungen und ermöglicht besonders brillante Farbtöne. Histolith® Sol-Silikat vereinigt die Vorteile der bewährten Silikatfarben und der Siliconharzfarben in sich. Hervorragend zu verarbeiten. Geeignet sowohl für mineralische Untergründe als auch für die Überarbeitung von alten matten Dispersionsfarben und alten Siliconharzfarben. Eigenschaften hoch wetter- und lichtbeständig sehr geringe Verschmutzungsneigung mineralisch matte Oberfläche nicht thermoplastisch nicht filmbildend, hoch CO2-durchlässig weichmacherfrei nicht brennbar erfüllt die Anforderungen der VOB DIN 18363 an Dispersionssilikatfarben Materialbasis Bindemittelkombination aus hochwertigen Alkaliwassergläsern und Kieselsolen sowie mineralische Pigmente und Füllstoffe, org. Anteil < 5 %. Verpackung/Gebindegrößen 12,5 l, 5 l, 1,25 l Farbtöne Weiß Werksabtönung in vielen Farbtönen auf Anfrage. Selbstabtönung mit Histolith-Vollton­farben SI möglich. Maschinell abtönbar im ColorExpress-System mit anorganischen Farbpasten. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26: Klasse: A Gruppe: 1 Glanzgrad Stumpfmatt Lagerung Kühl, aber frostfrei. Lagerstabilität ca. 12 Monate. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 1062: Dichte ca. 1,44 g/cm³ Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdH2O (sd -Wert): < 0,14 (0,01) m Klasse V1 (hoch) Wasserdurch­lässig­keits­rate (w-Wert): 0,10 kg/m2√h Klasse W3 (niedrig) Ergänzungsprodukte Histolith Sol-Silikat-Fixativ Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 + + + + + (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet     Sicherheitshinweise P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

Inhalt: 1.25 Liter (29,28 €* / 1 Liter)

36,60 €*
Unsere Empfehlung
Caparol Muresko 21 - 12,5 L
Verwendungszweck Fassadenfarbe für die verschiedenste Untergründe. Einsetzbar auf allen intakten Wärmedämm-Verbundsystemen, tragfähigen Dispersionsfarbenanstrichen, organisch gebundenen Putzen, mineralischen Untergründen, Beton, Faserzement, Ziegel-Sichtmauerwerk, Porenbeton, zementgebundene Holzspanplatten uvm. Je nach Verdünnung ermöglicht Muresko strukturerhaltende oder strukturausgleichende Beschichtungen. Speziell auch zur Renovierung von tragfähigen Porenbeton-Altbeschichtungen und auf Porenbeton-Montagebauteilen geeignet. Eigenschaften Innovatives, neuartiges SilaCryl®-Bindemittel Höchste Farbtonvielfalt Vielseitig einsetzbar Geschützt vor Algen- und Pilzbefall Sehr gute Haftung auf den meisten Fassadenoberflächen Alkaliresistent, daher unverseifbar Materialbasis Silanisiertes Reinacrylat auf SilaCryl®-Bindemittelbasis mit Siliconvergütung Verpackung/Gebindegrößen Standardware: 2,5 l, 5 l, 12,5 l ColorExpress:1,25 l, 2,5 l, 5 l, 7,5 l, 12,5 l Farbtöne Weiß. Weitere Farbtöne sind über ColorExpress tönbar. Werkseitig abgetönt lieferbar bei Bezug von 100 Litern und mehr in einem Farbton und Auftrag. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Bei Auffälligkeiten bzw. Abweichungen zum Liefersoll (z.B. Farbtonabweichungen) oder zur Üblichkeit der Beschaffenheit bitte auch den Leitfaden zu Prüfpflichten bei Anlieferung von Tönware des Verbandes für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V. beachten: Broschüren und Merkblätter – VDPM. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. Muresko ist selbstabtönbar mit CaparolColor Vollton- und Abtönfarben oder AmphiColor Vollton- und Abtönfarben Bei Selbstabtönung benötigte Gesamtmenge untereinander vermischen, um Farbtonunterschiede zu vermeiden. Intensive Farbtöne weisen unter Umständen ein geringeres Deckvermögen auf. Es empfiehlt sich deshalb bei diesen Farbtönen einen vergleichbaren, deckenden, auf Weiß basierenden, pastelligen Farbton vorzustreichen. Evtl. kann ein zweiter Deckanstrich erforderlich werden. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26: Klasse: A Gruppe: 1–3, je nach Farbton Glanzgrad Matt, Klasse: G3 Lagerung Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 1062: Dichte ca. 1,5 g/cm3 Größtkorn < 100 µm, Klasse: S1 Trockenschichtdicke 100–200 µm, Klasse: E3 Wasserdurch­lässig­keits­rate (w-Wert): ≤ ca. 0,05 [kg/(m2· h0,5)], Klasse: W3 (niedrig) Wasserdampf­durch­lässig­keit (sd-Wert) < ca. 0,5 m, Klasse: V2 (mittel) Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Ergänzungsprodukte OptiSilan TiefGrund, CapaSol RapidGrund, CapaSol Konzentrat, FungiGrund, Muresko Nespri, Capatect Muresko Fassadenputz Caparol Trocknungsbeschleuniger: Winteradditiv zur Verarbeitung und Früh­regen­festigkeit von Muresko bei niedrigen Temperaturen von +1 °C bis ca. +10 °C. Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 – – – + + (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet         Sicherheitshinweise H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen H412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen P273 Freisetzung in die Umwelt vermeiden P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz/Gehörschutz/ tragen P302+P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/… waschen

Varianten verfügbar ab 0,00 €*
137,45 €*
Caparol PremiumClean - 5 L
Verwendungszweck Für hoch reinigungsfähige und verschmutzungsunempfindliche Wand- und Decken­anstriche auf allen Innenflächen. Ideal für Bereiche, die einer erhöhten mechanischen Beanspruchung unterliegen und gelegentlich gereinigt werden müssen. Trotz matter Oberfläche lassen sich haushaltsübliche Verunreinigungen gut beseitigen. PremiumClean ist beständig gegen wäßrige Desinfektionsmittel und eignet sich besonders für den Einsatz in Räumen mit erhöhter Hygieneanforderung wie Krankenhäuser, Alters­heime und Arztpraxen. Auch Kaufhäuser, Hotels, Gaststätten, Büros, Schulen, Kinder­gärten, Behörden sowie der private Wohnbereich sind das be­vorzugte Anwendungsgebiet für PremiumClean, mit dem Schwerpunkt auf verschmutzungsgefährdete Bereiche. Eigenschaften wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm verschmutzungsunempfindlich hoch reinigungsfähig frei von foggingaktiven Substanzen diffusionsfähig beständig gegen wäßrige Desinfektions- und Haushaltsreinigungsmittel Materialbasis Kunststoffdispersion nach DIN 55945. Glanzgrad Stumpfmatt (nach DIN EN 13 300). Bei flachem Betrachtungswinkel kann die Oberfläche glänzender erscheinen. Lagerung Kühl, aber frostfrei. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 13 300: Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Nassabrieb Klasse 1, entspricht scheuerbeständig nach DIN 53778 Kontrastverhältnis Deckvermögen Klasse 2, bei einer Ergiebig­­keit von 7 m2/l bzw. 140 ml/m2 Maximale Korngröße fein (< 100 µm) Dichte ca. 1,34 g/cm3 Hinweis Reinigungsempfehlung: Für gelegentliche Oberflächenreinigung eignen sich haushaltsübliche wäßrige Reinigungsmittel, die nicht eingefärbt sind, in Verbindung mit einem weichen, sauberen Mikrofasertuch. Vor der erstmaligen Reinigung sollte das entsprechende Reinigungsmittel an einer wenig sichtbaren Stelle auf die Verträglichkeit mit dem Anstrichsystem getestet werden. Dosierungsanleitung der Reinigungsmittel beachten und keine scheuernden Produkte verwenden. Bei getönter Ware kann, je nach Farbton und Reinigungsintensität, ein leichter Pigmentabrieb auf dem Reinigungstuch sichtbar werden.        Sicherheitshinweise H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen P261 Einatmen von Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz/Gehörschutz/ tragen P302+P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/… waschen

Inhalt: 5 Liter (20,66 €* / 1 Liter)

103,30 €*
Unsere Empfehlung
Caparol Amphibolin - 1,25 L
Verwendungszweck Vielseitig verwendbare emissionsminimierte und lösemittelfreie Fassaden- und Innen­farbe mit außergewöhnlich guter Haftfähig­keit auf fast jedem Untergrund. Die besondere Zusammensetzung vermindert den Schreibeffekt/Weißbruch bei farbigen Beschichtungen. Universalfarbe für außen, auf mine­ralischen Putzen ab der Klasse CS II, Beton, Ziegelsichtmauer­werk, Faser­zementplatten, tragfähigen Alt­anstrichen, verzinkten Flächen, Hart-PVC, nicht maß­haltigem Holz. Nicht für WDVS geeignet. Im Außenbereich für wetterbeständige Be­schichtungen auf glatten und feinstruktu­rier­ten Untergründen mit hoher Schutz­wirkung gegen aggressive Luftschadstoffe. Im Innenbereich für hoch strapazierfähige, scheuerbeständige, strukturerhaltende Anstriche, insbesondere auch für Beschich­tungen mit hohem Beanspruchungsgrad auf Capaver Glasgewebe-Wandbelägen sowie wegen der hohen Lichtreflexion in schwach beleuchteten Fluren, Treppen­häusern, ­Lagerräumen, Werkshallen und Tiefgaragen geeignet. Eigenschaften     Starke Haftung auf vielen Untergründen     Hoher Reflexionsgrad     Desinfektionsmittelbeständig     Emissionsminimiert und lösemittelfrei     Schlagregendicht, wasserabweisend Materialbasis 100 % Reinacrylat-Kunststoffdispersion nach DIN 55945 mit Nass-Adhäsions-Promotor zur Erreichung optimaler Haftfestigkeit. Verpackung/Gebindegrößen Amphibolin: 2,5 l, 5 l, 12,5 l. Airfix: 25 l Hobbock ColorExpress: 1,25 l, 2,5 l, 5 l, 7,5 l, 12,5 l Farbtöne Weiß. Amphibolin ist selbstabtönbar mit CaparolColor Vollton- und Abtönfarben oder AmphiColor Vollton- und Abtönfarben     Bei Anwendung auf nicht saugfähigen Untergründen wie Hart-PVC oder verzinkten Flächen max. 10 % AmphiColor oder CaparolColor Abtönfarbe zusetzen     Bei Selbstabtönung benötigte Gesamtmenge untereinander vermischen, um Farbtonunterschiede zu vermeiden     Weitere Farbtöne sind über ColorExpress maschinell tönbar     Bei Bezug von > 100 Litern in einem Farbton & Auftrag ist eine werkseitige Abtönung machbar     Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Bei Auffälligkeiten bzw. Abweichungen zum Liefersoll (z.B. Farbtonabweichungen) oder zur Üblichkeit der Beschaffenheit bitte auch den Leitfaden zu Prüfpflichten bei Anlieferung von Tönware des Verbandes für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V. beachten: Broschüren und Merkblätter – VDPM     Brillante, intensive Farbtöne weisen unter Umständen ein geringeres Deckvermögen auf. Es empfiehlt sich deshalb bei diesen Farbtönen einen vergleichbaren, deckenden, auf Weiß basierenden, pastelligen Farbton vorzustreichen. Einen Hinweis dazu erhalten Sie bei Abtönung über Color Express. Evtl. kann ein zweiter Deckanstrich erforderlich werden Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26: Klasse:  A Gruppe: 1–3, je nach Farbton Glanzgrad seidenmatt, Klasse: G2 nach DIN EN 1062 Lagerung Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 13 300: Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich.  Nassabrieb: Klasse 1 Kontrastverhältnis: Deckvermögen Klasse 2, bei einer Ergiebigkeit von 8 m2/l Kenndaten nach DIN EN 1062: Maximale Korngröße fein (< 100 µm) Dichte ca. 1,4 g/cm3< p/> Trockenschichtdicke 50–100 µm, Klasse: E2 Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdCO2 > 50 m, Klasse: C1 Wasserdurch­lässig­keits­rate (w-Wert): ≤ 0,1 [kg/(m2 · h0,5)], Klasse: W3 (niedrig) Wasserdampf­durch­lässig­keit (sd-Wert) (sd-Wert): (≥ 0,14 m–≤ 1,4), Klasse: V2 (mittel) Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Ergänzungsprodukte CapaSol RapidGrund, OptiSilan TiefGrund, CapaGrund Universal, HaftGrund EG Amphibolin: innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 + + + + + (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet

0,00 €*
Caparol AmphiSilan 21 - 2,5 L
Mineralmatte Fassadenfarbe in spezieller Siliconharz-Bindemittelkombination mit einer kapillar-hydrophoben Oberfläche für saubere, schnell abtrocknende Fassaden Verwendungszweck Spezielle Siliconharz-Fassadenfarbe einsetzbar auf mineralischen und dispersionsgebundenen Putzen, sowie für Renovierungsanstriche auf festhaftenden Silikatfarben- und matten Dispersionsfarben-Anstrichen. Einsetzbar auf intakten Wärmedämm-Verbundsystemen und auf denkmalgeschützten Objekten, sowie kalkreichen Putzen. Die mikroporöse und robuste Oberfläche sorgt für wetterbeständige, wasserabweisende, hoch wasserdampfdurchlässige Fassadenanstriche mit schneller Rücktrocknung nach Niederschlag und Taufeuchte. Eigenschaften Geschützt vor Algen- und Pilzbefall Schnelle Rücktrocknung nach Feuchtebelastung für geringe Verschmutzungsneigung Robuste, wetterbeständige Oberfläche Sehr gutes Deckvermögen Alkaliresistent, daher unverseifbar CO²-durchlässig Materialbasis Bindemittelkombination aus Siliconharz-Emulsion und Polymerdispersion Verpackung/Gebindegrößen Standardware: 12,5 lColorExpress: 2,5 l, 7,5 l, 12,5 l Farbtöne Weiß. Weitere Farbtöne sind über ColorExpress tönbar. Werkseitig abgetönt lieferbar bei Bezug von 100 Litern und mehr in einem Farbton und Auftrag. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Bei Auffälligkeiten bzw. Abweichungen zum Liefersoll (z.B. Farbtonabweichungen) oder zur Üblichkeit der Beschaffenheit bitte auch den Leitfaden zu Prüfpflichten bei Anlieferung von Tönware des Verbandes für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V. beachten: Broschüren und Merkblätter – VDPM Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. AmphiSilan ist zudem mit geeigneten AmphiColor-Volltonfarben abtönbar. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamtmenge untereinander vermischen um Farbtonunterschiede zu vermeiden. Intensive Farbtöne weisen unter Umständen ein geringeres Deckvermögen auf. Es empfiehlt sich deshalb bei diesen Farbtönen einen vergleichbaren, deckenden, auf Weiß basierenden, pastelligen Farbton vorzustreichen. Evtl. kann ein zweiter Deckanstrich erforderlich werden. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26:Klasse: BGruppe: 1 Glanzgrad Matt, Klasse: G3 Lagerung Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 1062: Maximale Korngröße < 100 µm, Klasse: S1 Dichte ca. 1,5 g/cm³ Trockenschichtdicke 100–200 µm, Klasse: E3 Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdH2O < 0,14 m, Klasse V1 (hoch) Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Wasserdurch­lässig­keits­rate (w-Wert): ≤ 0,1 [kg/(m2 · h0,5 )] Klasse: W3 (niedrig) Ergänzungsprodukte Capatect AmphiSilan FassadenputzOptiSilan TiefGrund Dupa-Putzfestiger CapaGrund Universal /-W Minera Universal AmphiColor Vollton- und Abtönfarbe Geeignete Untergründe Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten. Für die Untergrundvorbehandlung bitte auch unsere Technische Information Nr. 650 "Untergründe und deren Vorbehandlung" beachten. Untergrundvorbereitung Neue und bestehende, intakte Wärme­dämm-Verbundsysteme mit Oberflächen aus Kunstharz-, Siliconharz-, Kalk-Zementputz / Festmörtelklasse nach DIN EN 998-1 Klasse CS II 1,5 - 5,0 N/mm2: Altputze mit geeigneter Methode nass reinigen. Bei Reinigung mit Druckwasserstrahlen mit einer max. Temperatur von 60° C und einem Druck von max. 60 bar. Nach der Reinigung ausreichende Trockenzeit einhalten. Beschichtung mit Caparol-Werkstoffen entsprechend der vorhandenen Oberputzart nach den nachfolgenden Untergrundangaben ausführen. Oberputze nach DIN EN 998-1 Klasse CS II 1,5 - 5,0 N/mm2: Neue Putze sind nach ausreichender Standzeit, in der Regel nach 2 Wochen bei ca. 20 °C und 65 % rel. Luftfeuchtigkeit beschichtbar. Bei ungünstigeren Wetterbedingungen, z.B. beeinflusst durch Wind oder Regen, müssen deutlich längere Standzeiten eingehalten werden. Durch eine zusätzliche Grundbeschichtung mit CapaGrund Universal vermindert sich das Risiko von Kalkausblühungen bei alkalischen Oberputzen, so dass bereits nach einer Standzeit von 7 Tagen beschichtet werden kann. Alte Putze:Nachputzstellen müssen gut abgebunden und ausgetrocknet sein. Auf grob porösen, saugenden, leicht sandenden Putzen ein Grundanstrich mit OptiSilan TiefGrund. Auf stark sandenden, mehlenden Putzen ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Neue Silikat-Oberputze:Mit Produkten aus unserem silikatischen Sylitol® Programm beschichten. Alte mineralische Farben und Putze:Festhaftende Beschichtungen mechanisch oder durch Druckwasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften reinigen. Nicht festhaftende, verwitterte Beschichtungen durch Abschaben, Abschleifen, Abkratzen entfernen. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Tragfähige Dispersionsputz- und Siliconharzputz-Beschichtungen:Alte Putze mit geeigneter Methode reinigen. Bei Nassreinigung die Flächen vor der Weiterbehandlung gut durchtrocknen lassen. Ein Grundanstrich mit CapaGrund Universal bzw. Dupa-Putzfestiger. Neue Kunstharz- bzw. Siliconharzputze ohne Vorbehandlungen beschichten. Tragfähige Dispersions,-Dispersions-Silikat oder Siliconharzfarben-Beschichtungen:Altbeschichtungen durch Druckwasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften reinigen. Untergrundprüfung nach BFS-Merkblatt Nr. 20 beachten. Altbeschichtung mit folgenden Eigenschaften : Schwach saugend, fest, trocken, tragfähig:siehe Beschichtungsaufbau. Mittelmäßig saugend:CapaGrund Universal bis max. 3% Wasser verdünnt. Stark saugend:OptiSilan TiefGrund, FungiGrund oder Dupa-Putzfestiger. Altbeschichtung auf WDVS: Stark saugend, fest haftend, feine Haarrisse:Dupa-Putzfestiger. Kreidend oder mehlend: (auch unter Wasserbelastung in Anlehnung an BFS Nr. 20, B.13 „Oberflächenfestigkeit, Kreidung"):Grundbeschichtung mit Dupa-Putzfestiger. Glänzende und wasserabperlende (hydrophobe) Oberflächen:Mechanisch anrauen. Grundbeschichtung mit CapaGrund Universal. Sollte nach dem mechanischen anrauen noch immer ein Wasserabperlen vorhanden sein empfehlen wir eine Grundbeschichtung mit Dupa-HaftGrund. Nicht tragfähige Farben- und Putz-Beschichtungen:Restlos entfernen mit geeigneter Methode, z.B. durch Abschleifen, Abbürsten, Abschaben, Abbeizen und Nachreinigen mit Druckwasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften oder andere geeignete Maßnahme. Bei Nassreinigung die Flächen vor der Weiterbehandlung gut durchtrocknen lassen. Bei mehlenden, sandenden, saugenden Flächen mit Dupa-Putzfestiger grundieren. Zwischenbeschichtung mit Caparol PutzGrund 610. Ziegel-Sichtmauerwerk:Nur frostbeständige Vormauersteine oder Klinker, die keine treibenden oder verfärbenden Fremdeinschlüsse wie Sand oder Lehm beinhalten, sind anstrichtauglich. Das Mauerwerk muss rissfrei verfugt und salzfrei sein. Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Treten nach der Zwischenbeschichtung mit AmphiSilan oder Minera Universal Braunverfärbungen auf, ist die Schlussbeschichtung mit Duparol auszuführen. Kalksandstein-Mauerwerk:Die Verfugung muss rissfrei ausgeführt sein. Kreidende/mehlende Oberflächen reinigen. Salzausblühungen trocken abbürsten. Bitte BFS-Merkblatt Nr. 2 beachten. Grundanstrich mit OptiSilan TiefGrund. Zwischenanstrich mit Minera Universal. Pilz- oder algenbefallene Flächen:Flächen zunächst durch Nassstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften reinigen. Trockene, gereinigte Flächen mit Capatox im Bürstenauftrag einstreichen, ggf. an stark befallenen Flächen ein zweiten Auftrag anwenden und trocknen lassen.Flächen mit Salzausblühungen:Salzausblühungen trocken durch Abbürsten entfernen. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Beim Beschichten von Flächen mit Salzausblühungen kann für die dauerhafte Haftung der Beschichtung bzw. die Unterbindung der Salzausblühungen keine Gewähr übernommen werden. Fehlstellen:Kleine Fehlstellen mit Caparol Fassaden-Feinspachtel ausbessern. Große Fehlstellen bis 20 mm sind vorzugsweise mit Histolith-Renovierspachtel zu reparieren. Spachtelstellen nachgrundieren. Auftragsverfahren Verarbeitung erfolgt mit Pinsel und Rolle.Airless-Anwendung ist möglich, bitte Schutzausrüstung beachten. Beschichtungsaufbau Grundbeschichtung:Entsprechend den Vorgaben unter Punkt "Untergrundvorbereitung". Grund- bzw. Zwischenbeschichtung:AmphiSilan mit max.5 % Wasser oder OptiSilan TiefGrund verdünnt. Schlussbeschichtung:AmphiSilan mit max. 5% Wasser oder OptiSilan TiefGrund verdünnt. Verbrauch Ca. 150-200 ml/m2 für einen Anstrich auf glattem Untergrund. Auf rauen Flächen erhöht sich der Verbrauch entsprechend. Exakten Verbrauch durch Probebeschichtung ermitteln. Um einen bestmöglichen Schutz vor Algen- und Pilzbefall zu erzielen ist es notwendig einen zweimaligen Anstrich mit insgesamt mind. 400 ml/m2 auszuführen, um auf eine Schichtdicke im Mittel von mind. 200 µm zu kommen. Jeder weitere Anstrich erhöht, bei einem Verbrauch von mind. 200 ml/m2 pro Anstrich, die Schichtdicke um weitere ca. 100 µm. Auf rauen Flächen sind die Verbräuche entsprechend höher. Verarbeitungsbedingungen Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung und Trocknung: Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur: Mind. + 5° C bis max. + 30°C Trocknung/Trockenzeit Bei +20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach 2–3 Std. oberflächentrocken, nach 12 Std. überstreichbar. Durchgetrocknet nach 2–3 Tagen. Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luftfeuchte längere Trocknungszeiten einhalten. Werkzeugreinigung Arbeitsgeräte nach dem Gebrauch mit Wasser reinigen unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften. Hinweis Zur Vermeidung von Ansätzen größere Flächen nass-in-nass in einem Zug beschichten. Nicht auf waagerechten Flächen mit Wasserbelastung einsetzen.Bei AmphiSilan handelt es sich um ein Produkt, das mit speziellen Wirkstoffen gegen Pilz- und Algenbildung auf der Beschichtung ausgestattet ist. Dieses Depot an Wirkstoffen bietet einen langanhaltenden, zeitlich begrenzten Schutz, dessen Wirksamkeitsdauer von Objektbedingungen, wie z.B. der Stärke des Befalls und der Feuchtebelastung, abhängt. Deshalb ist ein dauerhaftes Verhindern von Pilz- und Algenbewuchs nicht möglich. Bei dunklen Farbtönen kann eine mechanische Beanspruchung zu hellen Streifen (Schreibeffekt) führen.  Bei dichten, kühlen Untergründen oder bei witterungsbedingter Trocknungsverzögerung können durch Feuchtebelastung (Regen, Tau, Nebel) Hilfsstoffe an der Oberfläche der Beschichtung gelblich/transparente, leicht glänzende und klebrige Ablaufspuren entstehen. Diese Hilfsstoffe sind wasserlöslich und werden mit ausreichend Wasser z.B. nach mehrmaligen stärkeren Regenfällen selbständig entfernt. Die Qualität der getrockneten Beschichtung wird dadurch nicht nachteilig beeinflusst. Sollte trotzdem eine direkte Überarbeitung erfolgen, so sind die Läufer/Hilfsstoffe vorzunässen und nach kurzer Einwirkzeit restlos abzuwaschen. Eine zusätzliche Grundierung mit CapaGrund Universal ist auszuführen. Bei Ausführung der Beschichtung unter geeigneten klimatischen Bedingungen treten diese Ablaufspuren nicht auf. Abzeichnungen von Ausbesserungen in der Fläche hängen von vielen Faktoren ab und sind daher unvermeidbar (BFS-Merkblatt Nr. 25 beachten).

0,00 €*
Histolith Innenkalk - 12,5 L

Inhalt: 12.5 Liter (12,87 €* / 1 Liter)

160,90 €*
Sikkens Alphaloxan - Weiß - 5 L
Hoch diffusionsoffene Fassdenfarbe zur Verstärkung des Schutzes der Fassade vor Verschmutzung (SILOXANE STAYCLEAN Technology) und Farbton- veränderungen. Anwendung Zur Beschichtung mineralischer Untergründe wie Putz, Mauerwerk, Faserzement etc. sowie fester Altbeschichtungen nach entsprechen- der Untergrundvorbereitung. Eigenschaften Die diffusionsoffene, wasserabweisende Oberfläche bietet optimalen Schutz vor Regen- und Tauwasser. Durch die selbstreinigende Wirkung werden Schmutzpartikel von der Oberfläche gewaschen und die Fassade kann schneller abtrocknen. Sikkens Alphaloxan kann über das Sikkens Color-Mix-System in Tausenden von Farbtönen getönt werden. Die sehr spannungsarme, matte Oberfläche und die Verwendung der Acomix Pro Töntechnologie sorgen, besonders bei dunklen Farbtönen, für deutlich weniger Beschädigungen des Anstrichfilms, z. B. durch Verringerung des Aufheizens bei Sonneneinstrahlung. Sikkens Alphaloxan reduziert die Gefahr von Netzmittel- auswaschungen deutlich. Das Produkt ist mit vorbeugendem, verkapseltem Filmschutz gegen Algen- und Pilzbefall ausgerüstet und darf deshalb nicht im Innenbereich eingesetzt werden. Die Wirkung ist abhängig von Gebäudekonstruktion, Umgebungsbedingungen und zeitlich begrenzt. Verbrauch ca. 125 ml/m² je Anstrich auf glattem Untergrund (objektbedingte Abweichungen durch Probebeschichtung ermitteln) Verarbeitung Material vor Gebrauch umrühren; Rollen, Streichen oder Spritzen (Airless)   Sicherheitshinweise H317 - Kann allergische Hautreaktionen verursachen. H412 - Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung. P280 - Schutzhandschuhe tragen. P273 - Freisetzung in die Umwelt vermeiden. P261 - Einatmen von Dampf vermeiden. P362 + P364 - Kontaminierte Kleidung ausziehen und vor erneutem Tragen waschen. P302 + P352 - BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser waschen. P333 + P313 - Bei Hautreizung oder -ausschlag: Ärztlichen Rat einholen/ärztliche Hilfe hinzuziehen. Nicht anwendbar. P501 - Inhalt/Behälter gemäß lokalen/ nationalen Vorschriften der Entsorgung zuführen. P102 - Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. P101 - Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Achtung! Beim Sprühen können gefährliche lungengängige Tröpfchen entstehen. Aerosol oder Nebel nicht einatmen

Inhalt: 5 Liter (26,03 €* / 1 Liter)

130,15 €*
PUFAS Crystal-Finish, Kristall-Effekt-Dekor Satin - 750 ml - Satin
Anwendungsbereich Crystal-Finish, ist eine hochwertige Effektbeschichtung auf Acrylatbasis mit echten Glasperlen. Geeignet für Decken- und Wandbeschichtungen auf Tapeten, Farben, Mauerwerk, Putze, Styropor und nahezu allen anderen Oberflächen im Innenbereich. dekorativer, lösungsmittelfreier Anstrich mit echten Glasperlen kreative Oberflächengestaltung in nur einem Arbeitsgang 750 ml für ca. 4 m² Verarbeitung Crystal-Finish ist gebrauchsfertig und kann mit Pinsel oder Bürste im Kreuzgang aufgetragen werden. Mehrere Schichten sind möglich. Für eine individuelle Farbgestaltung kann Crystal Finish Pearl mit max. 10% Abtönkonzentrat in beliebigen Farbvariationen abgetönt werden. Bei gleichem Farbton unterschiedliche Chargen vor der Verarbeitung miteinander mischen. Nach Verarbeitung ca. 8 Stunden trocknen lassen. Nicht unter +5ºC Untergrund- und Raumtemperatur verarbeiten. Werkzeug sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.   Sicherheitshinweise EUH208 Enthält. Kann allergische Reaktionen hervorrufen;

Inhalt: 0.75 Liter (39,27 €* / 1 Liter)

29,45 €*
Sikkens Alphaloxan Flex - Weiß - 12,5 L
Elasifizierte, seidenmatte Silikonharz Fassadenfarbe mit hoher Wasserdampfdurchlässigkeit für außen. Anwendung Für Neu- und Renovierungsanstriche auf Wärmedämm-Verbund- systemen (WDVS), Kunststoffputzen sowie den mineralischen Untergründen wie Putz der Mörtelgruppe PGII und PGIII (CS II, CS III u. CS IV) und allen festen Anstrichen nach entsprechender Untergrundvorbereitung. Nicht auf neuen Elastiksystemen. Alphaloxan Flex kann auch als Renovierungsanstrich auf Porenbeton verarbeitet werden, wenn eine für diesen Untergrund geeignete, tragfähige Beschichtung vorhanden ist. Eigenschaften Elasifizierte, seidenmatte Silikonharz Fassadenfarbe mit hoher Wasserdampfdurchlässigkeit für außen. Die Anstrichflächen sind äußerst schrumpfrissstabil, extrem wetterfest, verseifungsbeständig, sehr gut feuchtigkeitsregulierend und sehr spannungsarm. Diese Beschichtung ist mit vorbeugendem Filmschutz gegen Algen- und Pilzbefall ausgerüstet und darf deshalb nicht im Innenbereich eingesetzt werden. Die Wirkung ist abhängig von Gebäudekonstruktion, Umgebungsbedingungen und zeitlich begrenzt.. Verbrauch ca. 145-180 ml/m² ⩠ 6-7 m²/l (objektbedingte Abweichungen durch Probebeschichtung ermitteln) Verarbeitung Material vor Gebrauch umrühren; Rollen, Streichen oder Spritzen (Airless)   Sicherheitshinweise H412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung; EUH208 Enthält. Kann allergische Reaktionen hervorrufen; EUH211; P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen; P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten; P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen; P312 Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt/… anrufen; P501 Inhalt/Behälter … zuführen;

Inhalt: 12.5 Liter (28,64 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 166,15 €*
358,00 €*
Disbon 515 Disbocret 1K-Acryl-Betonanstrich - Weiß - 15 L
Schutzbeschichtung für Wand- und Deckenflächen aus Beton im Außenbereich sowie in Parkhäusern und Tiefgaragen. Eigenschaften wetterbeständig alkalibeständig UV-beständig rissüberdeckend bei oberflächennahen Rissen < 0,1 mm wasserdampfdiffusionsfähig schadgasbremsend gegenüber CO2 und SO2 tausalzbeständig bei ganzflächiger Spachtelung mit Disbo­CRET 505 Feinspachel bereits nach ca. 6 Stunden und ohne Grundierung auftragbar in Verbindung mit DisboXAN 450 Fassadenhydrophobierung bzw. DisboXAN 451 Hydrophobierungscreme als OS 2 (OS-B) und in Verbindung mit DisboCRET 505 bzw. DisboCRET 510 als OS 4 (OS-C) nach Instandsetzungsrichtlinie/ZTV-ING geprüft erfüllt die Anforderungen der EN 1504-2 und der DIN V 18026: Oberflächenschutzsysteme für Beton Verarbeitung Geeignete Untergründe: Beton, DisboCRET-Spachtelmassen, mineralische Putze und Altbeschichtungen. Die Abreißfestigkeit des Untergrundes muss i.M. ≥ 1,0 N/mm2 betragen, kleinster Einzelwert mindestens 0,5 N/mm2. Untergrundvorbereitung: Mineralische Untergründe: Der Untergrund muss sauber und frei von losen Teilen sein. Trennend wirkende Substanzen (z.B. Öl, Fett), starke Ver­schmutzungen (z.B. Moos-, Algen­be­wuchs), glasartigen, nicht tragfä­higen Zementstein durch geeignete Verfahren (z.B. Strahlen mit festen Strahlmitteln) entfernen. Der Untergrund muss frei von korrosionsfördernden Bestandteilen (z.B. Chloride) sein. . Beschichtete Untergründe: Altanstriche auf ausreichende Haftung zum Untergrund prüfen. Nicht festhaftende Altanstriche und elastische, rissüberbrückende Dispersionsanstriche durch geeignete Verfahren (z.B. Strahlen mit geeignetem Strahlgut) entfernen. Tragfähige, festhaftende, nicht kreidende Altanstriche reinigen (z.B. mittels Wasser- oder Dampfstrahlen). Da in der Praxis unterschiedliche Altbeschichtungen vorkommen können, muss der geplante Beschich­tungs­aufbau vorab auf Funktionsfähig­keit durch Musterlegung geprüft werden. Ausbruchstellen, Poren und Lunker: Um eine gleichmäßige und ausreichend dicke Schutzbeschichtung zu er­zielen, müssen Ausbruchstellen, Ris­se, Unebenheiten, Rautiefen, Poren und Lunker mit Materialien des Disbo­CRET-Systems gemäß Werksvor­schrift ausgebessert werden. Materialzubereitung: Das Material ist gebrauchsfertig, sollte jedoch vor der Verarbeitung aufgerührt werden. Je nach Auftrags­verfahren, Untergrund und Witterung ist das Material mit max. 5 % Wasser verdünnbar. Zur Spritz­applikation nach Bedarf mit max. 2 % Wasser spritzfähig einstellen. Verbrauch Ca. 200 ml/m2 je Auftrag. Sicherheitshinweise H317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen. P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen. P280 Schutzhandschuhe/ Augenschutz tragen. P302 + P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen.

325,10 €*
PUFAS Crystal-Finish, Kristall-Effekt-Dekor Atlantic - 750 ml - Atlantic
Anwendungsbereich Crystal-Finish, ist eine hochwertige Effektbeschichtung auf Acrylatbasis mit echten Glasperlen. Geeignet für Decken- und Wandbeschichtungen auf Tapeten, Farben, Mauerwerk, Putze, Styropor und nahezu allen anderen Oberflächen im Innenbereich. dekorativer, lösungsmittelfreier Anstrich mit echten Glasperlen kreative Oberflächengestaltung in nur einem Arbeitsgang 750 ml für ca. 4 m² Verarbeitung Crystal-Finish ist gebrauchsfertig und kann mit Pinsel oder Bürste im Kreuzgang aufgetragen werden. Mehrere Schichten sind möglich. Für eine individuelle Farbgestaltung kann Crystal Finish Pearl mit max. 10% Abtönkonzentrat in beliebigen Farbvariationen abgetönt werden. Bei gleichem Farbton unterschiedliche Chargen vor der Verarbeitung miteinander mischen. Nach Verarbeitung ca. 8 Stunden trocknen lassen. Nicht unter +5ºC Untergrund- und Raumtemperatur verarbeiten. Werkzeug sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.   Sicherheitshinweise EUH208 Enthält. Kann allergische Reaktionen hervorrufen;

Inhalt: 0.75 Liter (39,27 €* / 1 Liter)

29,45 €*
Herbol Latex Satin - Altweiß - 12,5 L
Herbol Latex Satin ist eine lösemittelfreie (nach VdL RL01) und geruchsarme Latexfarbe. Die durchgetrocknete Beschichtung erreicht Nassabrieb-Klasse 2 (scheuerbeständig) nach DIN EN 13300 und ist beständig gegen verdünnte Säuren, Alkalien und im Haushalt übliche Reinigungsmittel. Auf Grund dieser Eigenschaften eignet sich Latex Satin für normal beanspruchte Flächen wie z. B. Büros und repräsentative Privaträume. Latex Satin ist auf Desinfektionsmittelbeständigkeit geprüft. Eigenschaften besonders für stark beanspruchte Flächen geeignet beständig gegen verdünnte Säuren, Alkalien und im Haushalt übliche Reinigungsmittel strukturerhaltend lösemittelfrei Nassabrieb-Klasse 2 / Deckkraft-Klasse 2 (bei 7 m²) Allgemeine Untergrunderfordernisse: Der Untergrund muss fest, sauber, tragfähig, trocken und frei von Ausblühungen, Pilzbefall, Mehlkornschichten, Sinterschichten und Trennmitteln sein. Allgemeine Untergrundvorbereitungen: Reinigen des Untergrundes, insbesondere von Verschmutzungen, Ruß und kreidenden Bestandteilen. Fehlstellen, Löcher und Beschädigungen mit geeignetem Füllstoff/Spachtel ausbessern, ggf. vorhandene Nachputzstellen fluatieren. Verbrauch: ca. 140-190 ml/m² pro Beschichtung   SicherheitshinweiseEUH208 Enthält. Kann allergische Reaktionen hervorrufen; EUH211 ; P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen; P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten; P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen; P312 Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt/… anrufen; P501 Inhalt/Behälter … zuführen; Zertifikat

Inhalt: 0.75 Liter (166,40 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 34,55 €*
124,80 €*
Unsere Empfehlung
Caparol Sylitol NQG-W - 12,5 L
Verwendungszweck Dispersions-Silikatfarbe nach DIN 18 363, Abs. 2.4.1 mit sehr guten Haftungseigenschaften auf mineralischen Untergründen, auf matten Dispersions- und Siliconharz-Altanstrichen und -putzen und Wärmedämm-Verbundsystemen. Das hochwertige Lithiumwasserglas vermindert die Gefahr von Pottasche-Ausblühungen deutlich. Hervorragend zu verarbeiten und mit einem Filmschutz der Beschichtung gegen Befall durch Pilze und Algen ausgestattet. Eigenschaften Schnelle Rücktrocknung nach Niederschlag und Taufeuchte Reduzierte Verschmutzungsneigung Langlebig und kreidungsstabil Frühe Regenfestigkeit Hoch wetter- und lichtbeständig Nicht filmbildend, hoch CO2-durchlässig Materialbasis Kombination aus hochwertigen Litiumwasserglas und Hybrid-Bindemittel. Verpackung/Gebindegrößen Standardware: 12,5 l Farbtöne Weiß. Selbstabtönung mit Histolith-Vollton­farben möglich. Werksabtönung in vielen Farbtönen auf Anfrage. Maschinell abtönbar im ColorExpress-System mit anorganischen Farbpasten. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. Brillante, intensive Farbtöne weisen unter Umständen ein geringeres Deckvermögen auf. Es empfiehlt sich deshalb bei diesen Farbtönen einen vergleichbaren, deckenden, auf Weiß basierenden, pastelligen Farbton vorzustreichen. Evtl. kann ein zweiter Deckanstrich erforderlich werden. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26: Klasse: A Gruppe: 1 Glanzgrad Matt, Klasse: G3 Lagerung Kühl, aber frostfrei. Angebrochene Gebinde gut verschlossen halten. Material nur in Kunststoffgebinden lagern. Lagerstabilität ca. 12 Monate. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 1062: Maximale Korngröße < 100 µm, Klasse: S1 Dichte ca. 1,44 g/cm³ Trockenschichtdicke 100 – 200 µm, Klasse: E3 Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdH2O < 0,01 m (hoch), Klasse: V1 Wasserdurch­lässig­keits­rate (w-Wert): 0,09 [kg/(m2 · h0,5)] (niedrig), Klasse: W3 Ergänzungsprodukte Sylitol® RapidGrund 111, Minera Universal Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 – – – + + (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet   Sicherheitshinweise P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

Inhalt: 12.5 Liter (23,38 €* / 1 Liter)

292,30 €*
PUFAS Grundierweiss GP 5 - 12,5 Liter
Anwendungsbereich PUFAS Grundierweiss GP5 ist hervorragend geeignet als Untergrund für Beschichtungen mit Dispersions- und Siliconharzfassadenfarbe im Innen- und Außenbereich sowie für Innenanstriche mit Silikatfarben. Ideal als Systemgrund für Anstriche auf Renoviervlies. weiß deckende Spezial-Grundierfarbe haftungsvermittelnd auf glatten und nicht saugenden Untergründen optimiert die Offenzeit nachfolgender Anstriche für ansatzfreie Beschichtungen keine Strukturgebung diffusionsfähig ideal als Systemgrund für Anstriche auf Renoviervlies innen und außen Verarbeitung PUFAS Grundierweiss GP5 vor Gebrauch gut durchrühren und mit einem Pinsel, Bürste, Rolle oder einem geeignetem Spritzgerät auf den Untergrund auftragen. Die behandelten Flächen sind nach ca. 6 Stunden überstreichbar (je nach Saugfähigkeit des Untergrundes, Temperatur und Luftfeuchtigkeit – bei ungünstigen Umgebungsbedingungen entsprechend längere Trockenzeiten). PUFAS Grundierweiß GP5 kann mit max. 0,2 % PUFAMIX Universal Abtönkonzentraten (LW-Oxid-Typen) abgetönt werden. Die Zugabe von Vollton- und Abtönfarben ist möglich, kann jedoch zu einer Veränderung der Produkteigenschaften führen. Verbauch Ca. 100-130 ml/m² pro Anstrich, je nach Untergrund und Auftragsverfahren. Genaue Verbrauchsmenge durch Probeauftrag am Objekt ermitteln.   Sicherheitshinweise EUH208 Enthält. Kann allergische Reaktionen hervorrufen; EUH211 Achtung! Beim Sprühen können gefährliche lungengängige Tröpfchen entstehen. Aerosol oder Nebel nicht einatmen;

Inhalt: 12.5 Liter (5,32 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 33,45 €*
66,45 €*
Jaeger 935 Perlhauch® Aqua Patinafarbe - 125 ml
Spezial-Schmuckfarbe auf Acrylatbasis für effektvolle Patinierung von Kunstschmiedearbeiten. leicht zu verarbeiten schnell trocknend für innen und außen Patinierfarbe für alle mit Perlhauch® Mattlacken behandelten Kunstschmiedearbeiten wie Geländer, Tore, Gitter, Lampen, Schranken, usw. Perlhauch® Aqua Patinafarbe ist eine effektvolle Schmuckfarbe für Kunstschmiedearbeiten. Sie ist für den Innen- und Außenbereich geeignet, als Finish für alle mit Perlhauch® Aqua Kunstschmiedelack behandelten Kunstschmiedearbeiten wie z.B. Treppengeländer, Gartentore, Wirtshausschilder, Laternen, Kerzenständer, Gitter, Lampen.   Untergrund: Der Untergrund muss trocken und fettfrei sein. Rost, Zunder und Walzhaut sind zu entfernen. Feuerverzinkte Teile sind einer speziellen Reinigung zu unterziehen oder leicht anzustrahlen. Altanstriche sind zu reinigen, anzuschleifen und auf Überstreichbarkeit zu prüfen. Vorbereitung: Es liegt in der Natur von Metallpigmenten, dass sich deren Pigmente relativ stark absetzen. Deshalb ist es unbedingt notwendig, vor dem Streichen die Farbe sehr gut aufzurühren. Auch während des Verarbeitens ist es sinnvoll, hin und wieder den Lack aufzurühren. Anstrichaufbau: Negativ Patinierung: Oberflächen werden mit Perlhauch Aqua Kunstschmiedelack vorbehandelt. Nach guter Durchtrocknung wird die Patinafarbe mit einem kurzgebundenen Pinsel aufgetragen und mit einem mit Wasser getränkten Lappen so abgewischt, dass die Patinafarbe nur in den Vertiefungen bleibt. PositivPatinierung: Oberflächen werden mit Perlhauch-Kunstschmiedelack vorbehandelt. Gut durchtrocknen lassen. Saugfähigen Lappen zu einem Ballen formen und mit Patinierfarbe anfeuchten. Überschüssige Patinierfarbe auf saugfähiger Unterlage abstreifen. Kanten, Erhebungen und Reliefs der Kunstschmiedearbeiten mit sanftem Druck überwischen, bis der gewünschte Effekt erzielt ist. Bei zu schneller Antrocknung Lappen vorher mit Wasser anfeuchten. Der Patinierauftrag sollte zügig erfolgen um ein vorzeitiges Antrocknen von  Rändern zu vermeiden. Verarbeitungsbedingungen: Während der gesamten Verarbeitungs- und Trocknungszeit darf die Werkstoff-, Untergrund- und Luft-Temperatur  8°C nicht unter- und 30°C nicht überschreiten. Die Luftfeuchtigkeit sollte während der gesamten Zeit zwischen 30% r.F. und 75% r.F. liegen. Hohe Temperaturen sowie niedrige Luftfeuchte beschleunigen die Trocknung, bei niedrigen Temperaturen sowie hoher Luftfeuchte wird die Trocknung verzögert. Werkzeugreinigung: Mit Wasser sofort nach der Verarbeitung. Angetrocknete Reste können nur mit Verdünnung entfernt werden. Produktdaten Artikelnummer/Farbton Artikelnummer Farbton 935-0000 grün Sicherheitshinweise EUH208 Enthält. Kann allergische Reaktionen hervorrufen EUH210 Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage erhältlich

Inhalt: 0.125 Liter (93,20 €* / 1 Liter)

11,65 €*
Histolith MineralGrund - 15 L
Verwendungszweck Pigmentierte, mineralische Grundierfarbe für innen. Ideal als gut deckende Grundbeschichtung für kontrastreiche Untergründe. Eigenschaften sehr gutes Deckvermögen konservierungsmittelfrei lösemittel- und weichmacherfrei hoch wasserdampfdurchlässig sorptionsfähig Materialbasis Kaliwasserglas, mineralische Pigmente, Füllstoffe, organische Zusätze <5% nach DIN 18363. Verpackung/Gebindegrößen 15 l Farbtöne Weiß. Abtönbar mit Histolith Volltonfarben SI. Glanzgrad Stumpfmatt Lagerung Kühl, aber frostfrei. Kontrastverhältnis hoch deckend, verbleichbar mit Klasse 1 nach DIN EN 133 Maximale Korngröße < 1 µm, S1 Dichte ca. 1,5 g/cm³ Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdH2O < ,14 (,1) m, Klasse V1 (hoch) Eignung gemäß Technischer Information Nr. 66 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 + + - - - (–) nicht geeignet / (?) bedingt geeignet / (+) geeignet   Geeignete Untergründe Die Untergründe müssen fest, tragfähig, frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18 363, Abs. 3 beachten. Untergrundvorbereitung Neue Putze der Mörtelgruppen PI, PII  und PIII:Mind. 1 Woche stehen lassen. Sinterhaut mit Histolith® Fluat entfernen.Alte ungestrichene Putze PI, PII und PIII und alte mineralische Anstriche:Oberfläche gut reinigen. Minderfeste Schichten entfernen. An der Oberfläche absandende Putze mit Histolith® Sol-Silikat-Fixativ grundieren, verdünnt 2 : 1 bis 1 : 1 in Wasser.Alte tragfähige, matte Dispersionsfarbenanstriche:Oberfläche gut reinigen.Gipsputze der Mörtelgruppe PIV:Weiche Gipsputze zuvor mit Histolith® Sol-Silikat-Fixativ festigen. Gipsputze mit Sinterhaut schleifen und entstauben und zuvor mit Histolith® Sol-Silikat-Fixativ grundieren.Gipsplatten (Gipskartonplatten):Spachtelgrate abschleifen. Weiche Gipsspachtelstellen zuvor mit Histolith® Sol-Silikat-Fixativ festigen. Bei Platten mit wasserlöslichen, verfärbenden Inhaltsstoffen eine Grundbeschichtung mit Caparol Aqua-Sperrgrund (BFS-Merkblatt Nr. 12 beachten). Gipsbauplatten:Direkt beschichten.Beton:Eventuell vorhandene Trennmittelrückstände entfernen.Ziegelmauerwerk:Oberfläche gut reinigen. Schadhafte Mörtelfugen ausbessern. Bei Ziegeln mit wasserlöslichen, verfärbenden Inhaltsstoffen eine Grundbeschichtung mit Caparol Aqua-Sperrgrund.Leimfarbenanstriche:Grundrein abwaschen und zuvor mit  Dupa-Putzfestiger grundieren.Glasgewebe-Wandbeläge:Direkt beschichten.Schimmelbefallene Flächen:Schimmelbefall abwaschen. Nach Abtrocknung die Flächen mit Capatox einlassen und trocknen lassen. Für den Anstrichaufbau ist eine vorherige Beratung durch einen Außendienstmitarbeiter oder durch unsere technische Abteilung erforderlich.Weitere Hinweise bezüglich der Eignung auf verschiedenen Untergründen und deren notwendige Vorbehandlung sind unserer Technischen Information Nr. 65 "Untergründe und deren Vorbehandlung" zu entnehmen.Hinweis zur Verwendung von lösemittelhaltigen Tiefgründen: In bestimmten Anwendungsbereichen ist der Einsatz von lösemittelhaltigem Tiefgrund technisch notwendig. Hierbei ist zur Innenanwendung ausschließlich der aromatenfreie Dupa-Putzfestiger geeignet. Trotz der Aromatenfreiheit kommt es bei der Verwendung im Innenbereich zur Anreicherung von Lösemittel und einer Geruchsbildung. Bei der Verarbeitung ist auf eine ausreichende Durchlüftung und entsprechende Arbeitsschutzmaßnahmen zu achten. Hinweis Q2/Q3 Spachtelung / dünne Gipsschichten < ,5mm:Bei Verwendung gipshaltiger, hydraulisch abbindender Spachtelmassen in der Qualitätsstufe Q2/Q3 wird eine transparente, wässrige Grundierung empfohlen. Hierzu verweisen wir auf das Maler&Lackierer Merkblatt Nr. 2 -9/22 "Haftfestigkeitsstörungen von Beschichtungen auf verspachtelten Gips(karton)platten" des Bundesverbandes Farbe, Gestaltung, Bautenschutz und des Bundesausschusses Farbe und Sachwertschutz.Alternativ zur gipshaltigen Q3 Spachtelung haben sich Spachtelungen mit pastösen Spachtelmassenbewährt. Auftragsverfahren Streichen, rollen oder spritzen mit Airless-Geräten.Beim Spritzauftrag Farbe gut aufrühren und durchsieben.Spritzwinkel: 5°Düse: ,21"-,25"Spritzdruck: 15–18 bar Beschichtungsaufbau Als deckender Grundanstrich vor nachfolgenden Dispersions-Silikatfarben, Sol-Silikatfarben und Dispersionsfarben. Unverdünnt, mit max. 3 % Wasser verdünnt, auftragen. Verbrauch Ca. 15–2 ml/m2 auf glattem Untergrund. Auf rauhen Flächen entsprechend mehr. Exakte Werte sind durch Arbeitsproben am jeweiligen Objekt zu ermitteln. Verarbeitungsbedingungen Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung:+8 °C für Untergrund und Umluft. Trocknung/Trockenzeit Bei 2 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach 4–6 Stunden oberflächentrocken und nach 12 Stunden überstreichbar. Bei niedriger Temperatur und höherer Luftfeuchte verlängern sich diese Zeiten. Werkzeugreinigung Sofort nach Gebrauch mit Wasser.   Bitte beachten (Stand bei Drucklegung) Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Achtung! Beim Sprühen können gefährliche lungengängige Tröpfchen entstehen. Aerosol oder Nebel nicht einatmen. Beschichtungsstoff ist alkalisch. Haut und Augen vor Farbspritzern schützen. Entsorgung Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen. EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt dieses Produktes (Kat. A/a): 3 g/l (21). Dieses Produkt enthält < 1 g/l VOC. Giscode BSW4 Kontakt SicherheitshinweiseP101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

Inhalt: 15 Liter (9,20 €* / 1 Liter)

137,95 €*
Unsere Empfehlung
Osmo 2607 Landhausfarbe - Dunkelbraun - 25 L
AnwendungsbereicheOsmo Landhausfarbe ist bestens geeignet für jedes Holz im Außenbereich, wo ein deckender, biozidfreier, besonders dauerhafter, seidenmatter Anstrich gewünscht wird: Holzfassaden, Balkone, Fenster und Fensterläden, Zäune, Pergolen, Holzschindeln, Gartenmöbel und Gartenhäuser, Carports usw. Ideal zur Erneuerung alter offenporiger Anstriche und verwitterter Holzflächen.VerarbeitungMit Osmo Flächenstreicher oder Mikrofaserrolle dünn auf das saubere und trockene Holz aufbringen und gleichmäßig in Holzmaserrichtung ausstreichen. Bei guter Belüftung ca. 10-12 Stunden trocknen lassen. Dann 2. Anstrich – ebenfalls dünn – auftragen. Bei Renovierung genügt in der Regel 1 Anstrich auf die schmutzgesäuberte Oberfläche.SicherheitshinweiseP102 - Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen.,P262 - Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen.,P101 - Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten.,P271 - Nur im Freien oder in gut belüfteten Räumen verwenden.,EUH211 - Achtung! Beim Sprühen können gefährliche lungengängige Tröpfchen entstehen. Aerosol oder Nebel nicht einatmen.,Z1: Selbstentzündungssatz - Achtung: Mit dem flüssigen Produkt getränkte Lappen nach Gebrauch sofort auswaschen oder in luftdicht geschlossenem Metallgefäß aufbewahren (Selbstentzündungsgefahr).,Z2: Entflammbarkeitsklasse - Der getrocknete Anstrich erfüllt gemäß DIN 4102 die Klasse B2 (normal entflammbar).,EUH210 - Sicherheitsdatenblatt auf Anfrage erhältlich.

Inhalt: 25 Liter (35,12 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 38,75 €*
878,00 €*
PUFAS Crystal-Finish, Kristall-Effekt-Dekor Brass - 750 ml - Brass
Anwendungsbereich Crystal-Finish, ist eine hochwertige Effektbeschichtung auf Acrylatbasis mit echten Glasperlen. Geeignet für Decken- und Wandbeschichtungen auf Tapeten, Farben, Mauerwerk, Putze, Styropor und nahezu allen anderen Oberflächen im Innenbereich. dekorativer, lösungsmittelfreier Anstrich mit echten Glasperlen kreative Oberflächengestaltung in nur einem Arbeitsgang 750 ml für ca. 4 m² Verarbeitung Crystal-Finish ist gebrauchsfertig und kann mit Pinsel oder Bürste im Kreuzgang aufgetragen werden. Mehrere Schichten sind möglich. Für eine individuelle Farbgestaltung kann Crystal Finish Pearl mit max. 10% Abtönkonzentrat in beliebigen Farbvariationen abgetönt werden. Bei gleichem Farbton unterschiedliche Chargen vor der Verarbeitung miteinander mischen. Nach Verarbeitung ca. 8 Stunden trocknen lassen. Nicht unter +5ºC Untergrund- und Raumtemperatur verarbeiten. Werkzeug sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.   Sicherheitshinweise EUH208 Enthält. Kann allergische Reaktionen hervorrufen;

Inhalt: 0.75 Liter (39,27 €* / 1 Liter)

29,45 €*
Herbol Herbidur Housepaint - Weiß - 5 L
Seidenmatte Reinacrylat-Fassadenfarbe für unterschiedliche Untergründe Eigenschaften: enormes Haftvermögen hohe Farbtonstabilität hervorragendes Deckvermögen erfüllt die höchsten Anforderungen der DGNB in den Qualitätsstufen 1-4 Verbrauch: ca. 110-130 ml/m² pro Beschichtung Glanzgrad: SeidenmattSicherheitshinweiseH412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung; EUH208 Enthält. Kann allergische Reaktionen hervorrufen; EUH211; P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen; P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten; P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen; P312 Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt/… anrufen; P501 Inhalt/Behälter … zuführen;SicherheitsdatenblattTechnisches Merkblatt

Inhalt: 5 Liter (26,99 €* / 1 Liter)

134,95 €*
Histolith Kalkschlämme - 25 kg
Eigenschaften strukturgebend schwundrissverschlämmend wetterbeständig lichtechte Pigmentierung hoch wasserdampfdurchlässig  sd-Wert = 0,03 m nicht hydrophobiert Verbrauch Ca. 350–500 g/m2 für einen Arbeitsgang auf glattem Untergrund. Auf rauhen Flächen entsprechend mehr. Exakte Werte sind durch Arbeitsproben am jeweiligen Objekt zu ermitteln. Konzentration ca. 1,5 g/cm³ Glanzgrad Stumpfmatt Farbtöne Weiß Werksabtönung in vielen Farbtönen auf Anfrage.Bei der Schlußbeschichtung auf zusammen­hängenden Flächen nur Material gleicher Produktionsnummer verarbeiten oder Material unterschiedlicher Produktionsnummern miteinander vermischen. Selbstabtönung mit kalkbeständigen Abtönfarben und Trockenpigmenten möglich. Die Pigment­verträglichkeit ist anhand einer Probe zu prüfen. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26: Klasse:  C Gruppe: 1            Sicherheitshinweise H315 Verursacht Hautreizungen H318 Verursacht schwere Augenschäden P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen P264 Nach Gebrauch … gründlich waschen P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz/Gehörschutz/ tragen P305+P351+P338+P310

Inhalt: 25 Kilogramm (11,81 €* / 1 Kilogramm)

295,20 €*
Caparol Amphibolin-W 12,5L - 12,5 L
Verwendungszweck Universelle Fassadenfarbe mit außergewöhnlich guter Haftfähigkeit auf mineralischen Putzen ab der Klasse CS II, Beton, Ziegelsichtmauerwerk, Faserzementplatten, tragfähigen Altanstrichen, verzinkten Flächen, Hart-PVC, nicht maßhaltigem Holzbauteilen im Außenbereich.Für wetterbeständige Beschichtungen auf glatten und feinstrukturierten Untergründen mit hoher Schutzwirkung gegen aggressive Luftschadstoffe.Wegen der hohen Lichtreflexion in schwach beleuchteten Werkshallen und Tiefgaragen geeignet. Amphibolin-W ist mit einer Konservierung der Beschichtung gegen Befall und Schädigung durch Pilze und Algen ausgestattet. Nur für die Außenanwendung geeignet. Eigenschaften Geschütz vor Algen- und Pilzbefall Starke Haftung auf vielen Untergründen  Hoher Lichtindex  Verminderter Schreibeffekt  Schlagregendicht, wasserabweisend Materialbasis 1 % Reinacrylat-Kunststoffdispersion nach DIN 55945 mit Nassadhäsionspromotor zur Erreichung optimaler Haftfestigkeit. Verpackung/Gebindegrößen 12,5 l Farbtöne Weiß. Amphibolin-W ist selbstabtönbar mit CaparolColor Vollton- und Abtönfarben oder AmphiColor Vollton- und Abtönfarben.Bei Anwendung auf nicht saugfähigen Untergründen wie Hart-PVC oder verzinkten Flächen max. 1 % AmphiColor oder CaparolColor zusetzen. Bei Bezug von >1 Litern in einem Farbton & Auftrag ist eine werkseitige Abtönung lieferbar.Brillante, intensive Farbtöne weisen unter Umständen ein geringeres Deckvermögen auf. Es empfiehlt sich deshalb bei diesen Farbtönen einen vergleichbaren, deckenden, auf Weiß basierenden, pastelligen Grundierfarbton vorzustreichen. Evtl. kann ein zweiter Deckanstrich erforderlich werden.Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Bei Auffälligkeiten bzw. Abweichungen zum Liefersoll (z.B. Farbtonabweichungen) oder zur Üblichkeit der Beschaffenheit bitte auch den Leitfaden zu Prüfpflichten bei Anlieferung von Tönware des Verbandes für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V. beachten: Broschüren und Merkblätter – VDPM.Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr.26:Klasse: AGruppe: 1-3, je nach Farbton Glanzgrad Seidenmatt, Klasse: G2 Lagerung Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 162:  Maximale Korngröße fein (< 1 µm) Dichte ca. 1,4 g/cm³ Trockenschichtdicke 5–1 µm, Klasse: E2 Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdH2O > 5 m, Klasse: C1 Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdCO2 ≥ ,14 m–≤ 1,4, Klasse V2 (mittel) Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Wasserdurch­lässig­keits­rate ≤ ,1 [kg/(m2 · h,5 )], Klasse: W3 (niedrig) Ergänzungsprodukte Capatox, FungiGrund, CapaGrund Universal-W Hinweis Der eingebaute „Nass-Adhäsions-Promotor" verhindert, wie in unserem Labortest auf Glasplatten ­dargestellt, selbst bei extremer Nassbelastung ein Aufquellen des Bindemittels und bewahrt den Anstrich somit dauerhaft vor Blasen­bildung und Abblätterung. Linke Glasplatte: Herkömmliche Dispersions-Fassadenfarbe, rechte Glasplatte: Amphibolin-W.   Geeignete Untergründe Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten. Für die Untergrundvorbehandlung bitte auch unsere Technische Information Nr. 65 "Untergründe und deren Vorbehandlung" beachten. Untergrundvorbereitung Oberputze nach DIN EN 998-1 Klasse: CS II ab 2,5 N/mm2:Neue Putze sind nach ausreichender Standzeit, in der Regel nach 2 Wochen bei ca. 2 °C und 65 % rel. Luftfeuchtigkeit beschichtbar. Bei ungünstigeren Wetterbedingungen, z.B. beeinflusst durch Wind oder Regen, müssen deutlich längere Standzeiten eingehalten werden. Durch eine zusätzliche Grundbeschichtung mit CapaGrund Universal vermindert sich das Risiko von Kalkausblühungen bei alkalischen Oberputzen, so dass bereits nach einer Standzeit von 7 Tagen beschichtet werden kann.Alte mineralische Putze:Nachputzstellen müssen gut abgebunden und ausgetrocknet sein. Auf grob porösen, saugenden, leicht sandenden Putzen ein Grundanstrich mit OptiSilan TiefGrund bzw. CapaSol RapidGrund. Auf stark sandenden, mehlenden Putzen ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Mineralische Leichtputze mit einer Druckfestigkeit bis 2,5 N/mm2 mit Sylitol® - oder Siliconharz Werkstoffen beschichten.Beton:Für Auschreibungen nach EN 154-2 „Oberflächenschutzsysteme für Beton" empfehlen wir unsere Produkte aus dem Disbon Sortiment "Oberflächenschutz-Anstriche".Keine Anforderungen nach EN 154-2 erforderlich:Betonflächen mit Schmutzablagerungen oder Mehlkornschicht mechanisch oder durch Druckwasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften reinigen. Auf schwach saugenden bzw. glatten Flächen: Ein Grundanstrich mit Amphibolin, max. 5 % mit Wasser verdünnt. Auf stark saugenden Flächen: Ein Grundanstrich mit OptiSilan TiefGrund bzw. CapaSol RapidGrund. Auf mehlenden Flächen: Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger.Faserzementplatten mit und ohne Asbestfasern:BFS-Merkblatt Nr. 14 beachten. Bei asbestfaserhaltigen Platten TRGS 519 einhalten. Grundbeschichtung entsprechend unserer Technischen Information Nr. 65 "Untergründe und deren Vorbehandlung". Freiverbaute Platten einschließlich der Rückseite und der Kanten behandeln. Bei neuen, stark alkalischen Faserzementplatten zur Vermeidung von Kalkausblühungen ein Grundanstrich mit Disbon 481 EP-Uniprimer auszuführen.Tragfähige Dispersions,-Dispersions-Silikat oder Siliconharzfarben-Beschichtungen:Altbeschichtungen durch Druckwasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften reinigen. Untergrundprüfung nach BFS-Merkblatt Nr. 2 beachten. Altbeschichtung mit folgenden Eigenschaften:Schwach saugend, fest, trocken, tragfähig:siehe Beschichtungsaufbau. Mittelmäßig saugend:CapaGrund Universal bis max.3% Wasser verdünnt.Stark saugend:Eine Grundbeschichtung mit OptiSilan TiefGrund unverdünnt.Kreidend oder mehlend (auch unter Wasserbelastung in Anlehnung an BFS Nr. 2, B.13 „Oberflächenfestigkeit, Kreidung"): Grundbeschichtung mit Dupa-Putzfestiger.Glänzende und wasserabperlende (hydrophob) Oberflächen:Mechanisch anrauen. Grundbeschichtung mit CapaGrund Universal. Sollte nach dem mechanischen Anrauen noch immer ein Wasserabperlen vorhanden sein, empfehlen wir eine Grundbeschichtung mit Dupa-HaftGrund.Tragfähige, alte plasto-elastische Dispersionsfarben-Beschichtungen, z.B. alte Cap-elast-Flächen:Verschmutzte, kreidende Altbeschichtungen durch Druckwasserstrahlen, manuelles Abwaschen oder andere geeignete Methode unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften reinigen. Den Untergrund gut trocknen lassen. Bei Beschichtung solcher Untergründe sollte Amphibolin-W ausschließlich in Weiß oder hellen bis mittleren Farbtönen mit Hellbezugswerten >6 ausgeführt werden. Tragfähige Dispersionsputz-Beschichtungen:Alte Putze mit geeigneter Methode reinigen. Bei Nassreinigung unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften die Flächen vor der Weiterbehandlung gut durchtrocknen lassen. Ein Grundanstrich mit Amphibolin-W, bis max. 5 % mit Wasser verdünnt. Nicht tragfähige Lack-, Dispersionsfarben oder Dispersionsputz-Beschichtungen:Restlos entfernen mit geeigneter Methode z.B. mechanisch oder durch abbeizen und nachreinigen durch Hochdruckheißwasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften. Ein Grundanstrich mit Amphibolin-W, mit max. 5 % Wasser verdünnt. Auf stark saugenden, sandenden Flächen ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Nicht tragfähige, mineralische Anstriche:Restlos entfernen durch abschleifen, abbürsten, abschaben, Druckwasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften oder andere geeignete Maßnahmen. Bei Nassreinigung die Flächen vor der Weiterbehandlung gut durchtrocknen lassen. Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Holz, nicht maßhaltig, ungestrichen:Bei neuem Holz Harzaustritte und Harzgallen entfernen. Fettreiche tropische Hölzer mit Nitroverdünnung abwaschen. Bei alten Hölzern sind angewitterte Schichten bis zum gesunden Holz zu entfernen. Die Holzfeuchte darf bei Laubhölzern max. 12 %, bei Nadelhölzern max. 15 % betragen. Grundanstrich mit Capalac Holz-Imprägniergrund. Bei Hölzern, die zur Verfärbung neigen, ist ein Zwischenanstrich mit Capacryl Holz-IsoGrund erforderlich. Verzinkte Flächen: Reinigung der Zinkoberfläche entsprechend BFS-Merkblatt Nr. 5. Grundanstrich mit Amphibolin-W, mit max. 5 % Wasser verdünnt. Bei farbigen Anstrichen auf verzinkten Flächen kann es bei hoher Feuchteeinwirkung zu weißen Ausblühungen kommen. Diese sind trocken abzuwischen und mit einem zusätzlichen Anstrich mit Amphibolin-W zu versehen. Hart-PVC: Reinigen und anschleifen. Grundanstrich mit Amphibolin/Amphibolin-W mit max. 5 % Wasser verdünnt. BFS-Merkblatt Nr. 22 beachten.Coil-Coating-Beschichtungen:Mit ammoniakalischer Netzmittelwäsche reinigen. Grundanstrich mit Amphibolin-WBeachten: Silikonhaltige Coil-Coating-Beschichtungen sind nicht überstreichbar. Da diese auf der Baustelle nicht feststellbar sind, muss immer ein Probeanstrich mit nachfolgender Haftprüfung vorgenommen werden.Zementgebundene Holzspanplatten:Aufgrund der hohen Alkalität zementgebundener Holzspanplatten, muss zur Vermeidung von Kalkausblühungen eine Grundierung mit Disbon 481 EP-Uniprimer ausgeführt werden.Ziegelsichtmauerwerk:Nur frostbeständige Vormauersteine oder Klinker ohne Fremdeinschlüsse für An­striche geeignet. Das Mauerwerk muß risse­frei ver­fugt, trocken und salzfrei sein.Ein Grundanstrich mit Amphibolin-W, bis max. 5 % mit Wasser verdünnt. Zeigen sich im Grundanstrich Braunverfärbungen, ist mit der wasserfreien Fassadenfarbe Duparol weiterzuarbeiten. Auftragsverfahren Im Streich und Rollverfahren geeignet.   Beschichtungsaufbau Grund- bzw. Zwischenanstrich:Amphibolin-W unverdünnt oder mit max. 5 % Wasser verdünnt. Schlussanstrich:Amphibolin-W unverdünnt bzw. mit max. 5 % Wasser verdünnt. Auf rauen Untergründen wird die Grund- bzw. Zwischen- und Schlussbeschichtung 5 % mit Wasser verdünnt und gut ausgestrichen. Verbrauch Ca. 12 ml/m2 pro Arbeitsgang auf glattem Untergrund. Auf rauen Flächen ist der exakte Verbrauch durch Probebeschichtung zu ermitteln.Um einen bestmöglichen Schutz vor Algen- und Pilzbefall mit Amphibolin-W zu erzielen, ist es notwendig einen zweimaligen Anstrich mit insgesamt mind. 24 ml/m2 auszuführen, um auf eine Schichtdicke im Mittel von mind. 15 µm zu kommen. Jeder weitere Anstrich erhöht, bei einem Verbrauch von mind. 12 ml/m2 pro Anstrich, die Schichtdicke um weitere ca. 75 µm. Auf rauen Flächen sind die Verbräuche entsprechend höher. Verarbeitungsbedingungen Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung und Trocknung:Material-, Umluft- und Untergrundtemperatur: Mind. + 5° C bis max. + 3°C. Trocknung/Trockenzeit Bei +2 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach 4–6 Std. oberflächentrocken und überstreichbar, nach 24 Std. regenfest. Durchgetrocknet und belastbar nach ca. 3 Tagen. Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luftfeuchte verlängern sich diese Zeiten. Werkzeugreinigung Arbeitsgeräte nach dem Gebrauch mit Wasser reinigen. Hinweis Zur Vermeidung von Ansätzen nass-in-nass in einem Zug beschichten. Nicht geeignet für waagerechte Flächen mit Wasserbelastung. Bei Amphibolin-W handelt es sich um ein Produkt, das mit speziellen Wirkstoffen gegen Pilz- und Algenbildung auf der Beschichtung ausgestattet ist. Dieses Depot an Wirkstoffen bietet einen langanhaltenden, zeitlich begrenzten Schutz, dessen Wirksamkeitsdauer von Objektbedingungen, wie z.B. der Stärke des Befalls und der Feuchtebelastung, abhängt. Deshalb ist ein dauerhaftes Verhindern von Pilz- und Algenbewuchs nicht möglich. Zur Untergrundvorbehandlung bei Algen- und Pilzbefallenen Flächen kann nach erfolgter Reinigung und desinfektion mit Capatox, FungiGrund zur Einstellung des Saugverhaltens eingesetzt werden.Bei dunklen Farbtönen kann eine mechanische Beanspruchung zu hellen Streifen (Schreibeffekt) führen. Dieses ist eine produktspezifische Eigenschaft aller matten bis seidenmatten Fassadenfarben. Bei dichten, kühlen Untergründenoder bei witterungsbedingter Trocknungsverzögerung können durch Feuchtebelastung (Regen, Tau, Nebel) Hilfsstoffe an der Oberfläche der Beschichtung gelblich/ transparente, leicht glänzende und klebrige Ablaufspuren entstehen. Diese Hilfsstoffe sind wasserlöslich und werden mit ausreichend Wasser z.B. nach mehrmaligen stärkeren Regenfällen selbständig entfernt. Die Qualität der getrockneten Beschichtung wird dadurch nicht nachteilig beeinflusst. Sollte trotzdem eine direkte Überarbeitung erfolgen, so sind die Läufer/Hilfsstoffe vorzunässen und nach kurzer Einwirkzeit restlos abzuwaschen. Eine zusätzliche Grundierung mit CapaGrund Universal ist auszuführen. Bei Ausführung der Beschichtung unter geeigneten klimatischen Bedingungen treten diese Ablaufspuren nicht auf. Abzeichnungen von Ausbesserungen in der Fläche hängen von vielen Faktoren ab und sind daher unvermeidbar (BFS-Merkblatt 25). Gutachten Amphibolin-W Wirksamkeit gegen Algenbefall Amphibolin-W Wirksamkeit gegen Pilzbefall Gefahrenhinweise/Sicherheitsratschläge (Stand bei Drucklegung) Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen. Schutzhandschuhe/ Augenschutz tragen. BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen. Enthält: 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, 2-Octyl-2H-isothiazol-3-on, 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on, Reaktionsmasse aus 5-Chlor-2-methyl-2H-isothiazol-3-on und 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on (3:1). Achtung! Beim Sprühen können gefährliche lungengängige Tröpfchen entstehen. Aerosol oder Nebel nicht einatmen. Dieses Produkt ist eine „behandelte Ware" nach EU-Verordnung 528/212 (kein Biozid-Produkt) und enthält folgende biozide Wirkstoffe: Pyrithionzink (CAS-Nr. 13463-41-7), Terbutryn (CAS-Nr. 886-5-), 2-Octyl-2H-isothiazol-3-on (CAS-Nr. 2653-2-1). Hotline für Allergieanfragen: 8/1895 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz). Entsorgung Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen. EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt (Kat. A/c): 4 g/l (21). Dieses Produkt enthält max. 1 g/l VOC. Produkt-Code Farben und Lacke GISCODE: BSW5 Deklaration der Inhaltsstoffe Polyacrylatharz, Polysiloxane, Titandioxid, Silikate, Calciumcarbonat, mineralische Pigmente / Füllstoffe, Wasser, Additive, Filmschutzmittel, Konservierungsmittel. SicherheitshinweiseH412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen P273 Freisetzung in die Umwelt vermeiden

Inhalt: 12.5 Liter (24,42 €* / 1 Liter)

305,25 €*
Herbol Latex Matt - Weiß - 12,5 L
Herbol Latex Matt ist eine lösemittel- und weichmacherfreie (nach VdL RL01), emissions- und geruchsarme Latexfarbe. Die durchgetrocknete Beschichtung erreicht Nassabrieb-Klasse 2 (scheuerbeständig) nach DIN EN 13300 und ist beständig gegen verdünnte Säuren, Alkalien und im Haushalt übliche Reinigungsmittel. Auf Grund dieser Eigenschaften eignet sich Latex Matt für normal beanspruchte Flächen wie z. B. Büros und repräsentative Privaträume. Latex Matt ist auf Desinfektionsmittelbeständigkeit geprüft. Eigenschaften besonders für stark beanspruchte Flächen geeignet beständig gegen verdünnte Säuren, Alkalien und im Haushalt übliche Reinigungsmittel strukturerhaltend emissionsarm, lösemittel- und weichmacherfrei Nassabrieb-Klasse 2 / Deckkraft-Klasse 2 (bei 7 m²) Allgemeine Untergrunderfordernisse: Der Untergrund muss fest, sauber, tragfähig, trocken und frei von Ausblühungen, Pilzbefall, Mehlkornschichten, Sinterschichten und Trennmitteln sein. Allgemeine Untergrundvorbereitungen: Reinigen des Untergrundes, insbesondere von Verschmutzungen, Ruß und kreidenden Bestandteilen. Fehlstellen, Löcher und Beschädigungen mit geeignetem Füllstoff/Spachtel ausbessern, ggf. vorhandene Nachputzstellen fluatieren. Verbrauch: ca. 140-200 ml/m² pro Beschichtung   SicherheitshinweiseEUH208 Enthält. Kann allergische Reaktionen hervorrufen; EUH211 ; P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen; P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten; P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen; P312 Bei Unwohlsein GIFTINFORMATIONSZENTRUM/Arzt/… anrufen; P501 Inhalt/Behälter … zuführen; Zertifikat

Inhalt: 0.75 Liter (142,33 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 29,25 €*
106,75 €*
Caparol AmphiColor-Abtönfarbe - Rot - 0,75 L
Verwendungszweck Volltonfarben für farbkräftige, wetterbeständige Fassaden- und scheuer­beständige Innenanstriche sowie zum Abtönen von Dispersionsfarben und Putze oder Latex-Farben. Hervorragend geeignet für brillante, ­farbkonstante Werbe-Beschriftungen und Malereien. Anorganisch formulierte Farbtöne sind auch für den Einsatz von Silikonharzprodukten geeignet. Eigenschaften lösemittelfrei wasserverdünnbar, umweltschonend und geruchsarm wetterbeständig Naßabrieb nach DIN EN 133, Klasse 2, entspricht „scheuer­be­ständig" nach DIN 53778 wasserabweisend nach DIN 418 hoher Regenschutz, entspricht der Klasse „niedrige Wasserdurchlässigkeit" der DIN EN 162: ≤ ,1 [kg/(m2•h,5)], W3 gut wasserdampfdurchlässig, entspricht der Klasse „mittlere Wasserdampf­durchlässigkeit" nach DIN EN 162: ≥ ,14 - < 1,4, V2 bestmöglich lichtecht, färbekräftig, leicht einzurühren beständig gegen wäßrige Desinfektions- und Haushaltsreinigungsmittel alkalisresistent, daher unverseifbar Schutz gegen aggressive Abgase leicht zu verarbeiten Materialbasis Kunststoffdispersion nach DIN 55945. Verpackung/Gebindegrößen 75 ml Farbtöne Für Dispersionsfarben und -putze:Magenta, Rot, Orange, Gelb, Grün, Blau, Violett.Für Dispersions- und Silikonharzfarben sowie Putze:Grüngelb, Schwarz, Rotbraun, Ocker, Umbra, Dunkelbraun, Weiß, Oxydgrün, Kobaltblau,Untereinander beliebig vermischbar. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26:Klasse: BDie jeweilige Gruppe ist der Tabellenzuordnungzu entnehmen. Anorganisch Gruppe   Organisch Gruppe Grüngelb 1   Magenta 3 Schwarz 1   Rot 3 Rotbraun 1   Orange 3 Ocker 1   Gelb 3 Umbra 1   Grün 2 Dunkelbraun 1   Blau 2 Weiß 1   Violett 3 Oxydgrün 1       Kobaltblau 1       Glanzgrad Seidenmatt Lagerung Kühl, aber frostfrei. Anbruchgebinde fest verschlossen lagern. Dichte ca. 1,2–1,3 g/cm3 Eignung gemäß Technischer Information Nr. 66 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 + + + + + (–) nicht geeignet / (?) bedingt geeignet / (+) geeignet   Geeignete Untergründe Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten. Untergrundvorbereitung AußenflächenPutze der Mörtelgruppen PII und PIII/Mindestdruckfestigkeit nach DIN EN 998-1 mit mind. 1,5 N/mm2: Neue Putze sind nach ausreichender Standzeit, in der Regel nach 2 Wochen, bei ca. 2 °C und 65 % rel. Luftfeuchtigkeit, beschichtbar. Bei ungünstigeren Wetterbedingungen, z.B. beeinflußt durch Wind oder Regen, ­müssen deutlich längere Standzeiten einge­halten werden. Durch eine zusätzliche Grundbeschichtung mit CapaGrund Universal vermindert sich das Risiko von Kalkausblühungen bei alkalischen Oberputzen der Putzgruppen PII bzw. PIII, so daß bereits nach einer Standzeit von 7 Tagen beschichtet werden kann. Alte Putze: Nachputzstellen müssen gut abge­bunden und ausgetrocknet sein. Auf grob porösen, saugenden, leicht sanden­­den Putzen ein Grundanstrich mit OptiSilan TiefGrund. Auf stark sandenden, mehlenden Putzen ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Mineralische Leichtputze der MG PII mit Sylitol- oder AmphiSilan-Werkstoffen be­schichten. Beton: Betonflächen mit Schmutzablagerungen oder Mehlkornschicht mechanisch oder durch Druck­wasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften reinigen. Auf schwach saugenden bzw. glatten Flächen ein Grundanstrich mit CapaGrund Universal. Auf grob porösen, leicht sandenden bzw. saugenden Flächen ein Grundanstrich mit OptiSilan TiefGrund. Auf mehlenden Flächen ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Zementgebundene Holzspanplatten: Aufgrund der hohen Alkalität zement­gebun­dener Holzspanplatten muß zur Vermeidung von Kalkausblühungen eine Grundierung mit Disbon 481 EP-Uniprimer ausgeführt werden. Ziegel­sichtmauerwerk: Nur frostbeständige Vormauersteine oder Klinker ohne Fremdeinschlüsse für An­striche geeignet. Das Mauerwerk muß risse­frei ver­fugt, trocken und salzfrei sein. Ein Grund­anstrich mit Dupa-Putzfestiger. Zeigen sich im Zwischenanstrich Braun­­ver­färbun­gen, ist mit der wasserfreien Fassa­den­­­­­farbe Duparol weiterzuarbeiten. Tragfähige Lack- oder Dispersions­farben-Beschichtungen: Glänzende Oberflächen und Lackbeschich­tungen anrauhen. Verschmutzte, kreidende Altanstriche durch Druckwasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften reinigen. Ein Grund­­­anstrich mit CapaGrund Universal. Bei anderer Reini­gungsart (abwaschen, ­abbürsten, ab­spritzen) ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Tragfähige Kunstharzputz-Beschichtungen: Alte Putze mit geeigneter Methode reinigen. Bei Naßreinigung die Flächen vor der Weiter­­behandlung gut durchtrocknen lassen. Ein Grundanstrich mit CapaGrund Universal. Neue Putze ohne Vorbehandlung be­schichten. Alte, tragfähige Silikat-Farben und -Putze: Mit Histolith Volltonfarbe SI be­schichten. Nicht tragfähige, mineralische Anstriche: Restlos entfernen durch Abschleifen, Ab­­­bürsten, Abschaben, Druckwasserstrahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vor­schrif­ten oder andere geeignete Maß­nah­men. Bei Naß­reini­gung die Flächen vor der Weiterbe­hand­lung gut durchtrocknen lassen. Grund­anstrich mit Dupa-Putzfestiger.Nicht tragfähige Lack-, Dispersions­farben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen: Restlos entfernen mit geeigneter Methode z.B. mechanisch oder durch Abbeizen und Nachreinigen durch Hochdruck­heißwasser­strahlen unter Beachtung der gesetzlichen Vor­­schriften. Auf schwach saugenden bzw. glatten Flächen ein Grundanstrich mit CapaGrund Universal. Auf mehlenden, sandenden, saugenden Flächen ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Durch Industrieabgase oder Ruß ­verschmutzte Flächen: Mit der wasserfreien Fassadenfarbe Duparol beschichten. Pilz- und algenbefallene Flächen: Mit der fungiziden und algiziden Spezial-Fassadenfarbe Amphibolin-W beschichten. Rissige Putz- oder Betonflächen: Mit Cap-elast-System, FibroSil oder PermaSilan beschichten. Ungestrichenes Kalksandstein-Mauerwerk: Mit Histolith Volltonfarbe SI be­schichten. Flächen mit Salzausblühungen: Salzausblühungen trocken durch Abbürsten entfernen. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Beim Beschichten von Flächen mit Salz­aus­blühungen kann für die dauerhafte Haftung der Beschichtung bzw. die Unterbindung der Salz­ausblühungen keine Gewähr über­nommen werden.  Fehlstellen: Kleine Fehlstellen mit Caparol Fassaden-Feinspachtel ausbessern. Große Fehlstellen bis 2 mm sind vorzugsweise mit Histolith Renovierspachtel zu reparieren. Spachtelstellen nachgrundieren.  InnenflächenPutze der Mörtelgruppen PII u. PIII/Mindestdruckfestigkeit nach DIN EN 998-1 mit mind. 1,5 N/mm2: Feste, normal saugende Putze ohne Vorbe­handlung beschichten. Auf grob porösen, sandenden, saugenden Putzen ein Grundanstrich mit OptiSilan TiefGrund bzw. CapaSol RapidGrund. Gips- und Fertigputze der Mörtelgruppe PIV/Mindestdruckfestigkeit nach DIN EN 13279 S2 mit mind. 2 N/mm2: Ein Grundanstrich mit Caparol-HaftGrund EG. Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, ent­­stauben, Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger Gipsbauplatten: Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit OptiSilan TiefGrund, Dupa-Putzfestiger. Auf stark verdichteten, glatten Platten ein haftvermittelnder Grundanstrich mit Capa­rol-HaftGrund EG. Gipsplatten (Gipskartonplatten): Spachtelgrate abschleifen. Weiche Gips­spachtelstellen mit Caparol-TiefGrund TB festigen. Ein Grundanstrich mit Caparol-HaftGrund EG, OptiSilan TiefGrund oder CapaSol RapidGrund. Bei Platten mit wasserlöslichen, verfärben­den Inhaltsstoffen ein Grundanstrich mit Caparol AquaSperrgrund. BFS-Merkblatt Nr. 12 beachten. Beton: Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen. Porenbeton: Ein Grundanstrich mit Capaplex, 1 : 3 mit Wasser verdünnt. Kalksandstein- und Ziegel­sichtmauerwerk: Ohne Vorbehandlung beschichten. Tragfähige Beschichtungen: Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen und Lack­beschich­tungen anrauhen. Ein Grundanstrich mit Caparol-HaftGrund EG. Nicht tragfähige Beschichtungen: Nicht tragfähige Lack- und Dispersions­farben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen entfernen. Auf schwach saugenden, glatten Flächen ein Grundanstrich mit Caparol-HaftGrund EG. Auf grob porösen, sandenden bzw. saugen­den Flächen ein Grundanstrich mit OptiSilan TiefGrund bzw. CapaSol RapidGrund. Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschich­­tungen mechanisch entfernen und die Flächen entstauben. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Leimfarbenanstriche: Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger.. Ungestrichene Rauhfaser-, Relief- oder Prägetapeten aus Papier: Ohne Vorbehandlung beschichten. Nicht festhaftende Tapeten: Restlos entfernen. Kleister und Makulatur­reste abwaschen. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger..  Schimmelbefallene Flächen: Schimmelbelag durch Naßreinigung ent­fernen. Flächen mit Capatox bzw. FungiGrund durch­waschen und gut trocknen lassen. Grund­anstrich je nach Art und Beschaffen­heit des Unter­grundes. Bei stark befallenen Flächen Schluß­beschich­tung mit Indeko-W, Malerit-W oder Fungitex-W ausführen. Hierbei sind die gesetzlichen und behörd­lichen Vorschriften (z.B. die Biostoff- und die Gefahrstoffverordnung) zu beachten. Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß- oder Fettflecken: Nikotinverschmutzungen sowie Ruß- oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fett­lösender Haushaltsreinigungsmittel ab­waschen und gut trocknen lassen. Abgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbürsten reinigen. Ein absperrender Grund­anstrich mit Caparol AquaSperrgrund. Auf stark verschmutzten Flächen die Schluß­­beschichtung mit Caparol IsoDeck vor­nehmen. Kleine Fehlstellen: Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel nach Verarbeitungs­vorschrift ausbessern und gegebenenfalls nachgrun­dieren.Hinweis Q2/Q3 Spachtelung / dünne Gipsschichten < ,5mm Bei Verwendung gipshaltiger, hydraulisch abbindender Spachtelmassen in der Qualitätsstufe Q2/Q3 wird eine transparente, wässrige Grundierung empfohlen. Hierzu verweisen wir auf das Maler&Lackierer Merkblatt Nr. 2 -9/22 "Haftfestigkeitsstörungen von Beschichtungen auf verspachtelten Gips(karton)platten" des Bundesverbandes Farbe, Gestaltung, Bautenschutz und des Bundesausschusses Farbe und Sachwertschutz.Alternativ zur gipshaltigen Q3 Spachtelung haben sich Spachtelungen mit pastösen Spachtelmassen bewährt. Auftragsverfahren Zu verarbeiten mit Pinsel und Rolle Beschichtungsaufbau Bei Volltonanstrichen:Grund- bzw. ZwischenanstrichAmphiColor Vollton- und Abtönfarbe, mit max. 1 % Wasser ver­dünnt.SchlußanstrichAmphiColor Vollton- und Abtönfarbe, mit max. 5 % Wasser verdünnt.Beachten:Die Farbtöne Grüngelb, Orange, Gelb, Magenta und Rot enthalten organische Pigmente, die von Natur aus ein geringes Deckvermögen be­sitzen. Deshalb ist bei Vollton-Anstrichen mit diesen Tönen dem Grundanstrich ca. 5–1 % weiße Dispersions- oder Latex-Fassaden- bzw. Innenfarbe ­zuzusetzen. Evtl. kann ein zweiter Schlußanstrich erforderlich werden.Ab einer Dosiermenge von mehr als 1% kann die Zugabe der AVA zu einer Veränderung der technischen Kenndaten, im abzutönenden Produkt, führen. Verbrauch Ca. 15 ml/m2 pro Arbeits­gang auf glattem Untergrund. Auf rauhen Flächen entspre­chend mehr. Exakten Verbrauch durch Probe­­beschich­tung ermitteln. Verarbeitungsbedingungen Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung und Trocknung:+5 °C für Untergrund und Umluft Trocknung/Trockenzeit Bei +2 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach 4–6 Stunden oberflächentrocken und über­streichbar, nach 24 Stunden regenfest. Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luft­feuchte verlängern sich diese Zeiten. Werkzeugreinigung Arbeitsgeräte nach dem Gebrauch mit Wasser reinigen. Hinweis Beim Abtönen von Dispersions- oder Latex-Farben Probebeschichtung machen, da stark gebundene Farben tonstärker auftrocknen können. Beim Abtönen weißer Beschichtungsstoffe gelten die Verarbeitungsvorschriften des abgetönten Produktes. Der AVA-Farbton Gelb ist bei starkem Ver­schnitt mit Weiß außen nur bedingt lichtecht. Deshalb reine, gelbe Pastelltöne nicht im Außenbereich einsetzen oder aus anderen Farbtönen (z.B. Ocker) mischen. Acryllacke und Silikatfarben nicht mit AVA, sondern mit den hierfür ver­fügbaren Spezial-Volltonfarben, die auf die Eigenschaften und den Glanz­grad dieser Produkte abgestimmt sind, abtönen. Zur Vermeidung von Ansätzen naß-in-naß in einem Zug beschichten. Nicht geeignet für waagerechte Flächen mit Wasserbelastung. Nicht bei direkter Sonneneinstrahlung, Regen, extrem hoher Luftfeuchtigkeit (Nebel­nässe) verarbeiten. Gegebenenfalls Netzplane am Gerüst anbringen. Bei Fassadenflächen, die unter speziellen Objektbedingungen oder durch natürliche Witterungseinflüsse stärker als üblich feuchtebelastet werden, besteht ein erhöhtes Risiko der Pilz und Algenbildung. Wir empfehlen deshalb für gefährdete Flächen unsere Spezialprodukte, z.B. ThermoSan NQG, Amphibolin-W oder Duparol-W, einzusetzen. Diese Produkte enthalten Wirkstoffe, die das Wachstum von Pilzen und Algen zeitlich verzögern. Bei dunklen Farbtönen kann eine mechanische Beanspruchung zu hellen Streifen (Schreibeffekt) führen. Dieses ist eine produktspezifische Eigenschaft aller matten bis seidenmatten Fassadenfarben. Bei dichten, kühlen Untergründen oder bei witterungsbedingten Trocknungsverzögerungen können durch Feuchtebelastung (Regen, Tau, Nebel) Hilfsstoffe an der Oberfläche der Beschichtung gelblich/transparente, leicht glänzende und klebrige Ablaufspuren entstehen. Diese Hilfsstoffe sind wasserlöslich und werden mit ausreichend Wasser z.B. nach mehrmaligen stärkeren Regenfällen selbstständig entfernt. Die Qualität der getrockneten Beschichtung wird dadurch nicht nachteilig beeinflußt. Sollte trotzdem eine direkte Überarbeitung erfolgen, so sind die Läufer/Hilfsstoffe vorzunässen und nach kurzer Einwirkzeit restlos abzuwaschen. Eine zusätzliche Grundierung mit CapaGrund Universal ist auszuführen. Bei Ausführung der Beschichtung unter geeigneten klimatischen Bedingungen treten diese Ablaufspuren nicht auf. Abzeichnungen von Ausbesserungen in der Fläche hängen von vielen Faktoren ab und sind daher unvermeidlich (BFS-Merkblatt Nr. 25).Verträglichkeit mit anderen Anstrichstoffen:Mit allen Caparol Dispersions,-Silikonharzfarben und Putzen oder Latex-Farben und Plastiken verträglich. Bitte beachten (Stand bei Drucklegung) Kann allergische Hautreaktionen verursachen. Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten. Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen. Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen. Schutzhandschuhe/ Augenschutz tragen. BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser und Seife waschen. Enthält: 1,2-Benzisothiazol-3(2H)-on, 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on, Reaktionsmasse aus 5-Chlor-2-methyl-2H-isothiazol-3-on und 2-Methyl-2H-isothiazol-3-on (3:1), . Achtung! Beim Sprühen können gefährliche lungengängige Tröpfchen entstehen. Aerosol oder Nebel nicht einatmen.. Hotline für Allergieanfragen: 8/1895 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz). Nähere Angaben: Siehe Sicherheitsdatenblatt. Entsorgung Nur restentleertes Gebinde zum Recycling geben. Flüssige Materialreste bei der Sammelstelle für Altfarben/Altlacke abgeben, eingetrocknete Materialreste als Bau- und Abbruchabfälle oder als Siedlungsabfälle bzw. Hausmüll entsorgen. EU-Grenzwert für den VOC-Gehalt dieses Produktes (Kat. A/a): 3 g/l (21). Dieses Produkt enthält max. < 1 g/l VOC. Produkt-Code Farben und Lacke GISCODE BSW2  (veraltet: M-DF1) Deklaration der Inhaltsstoffe Polyarylatharz, Titandioxid, Bunt­pigmente, mineralische Füllstoffe, Wasser, Additive, Konservierungsmittel (Gemisch aus Chloromthylisothiazolinon / Methylisothiazolinon (3:1), Benzisothiazolinon, Methyl-isothiazolinon). Kontakt    SicherheitshinweiseH317 Kann allergische Hautreaktionen verursachen P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen P261 Einatmen von Staub/Rauch/Gas/Nebel/Dampf/Aerosol vermeiden P262 Nicht in die Augen, auf die Haut oder auf die Kleidung gelangen lassen P280 Schutzhandschuhe/Schutzkleidung/Augenschutz/Gesichtsschutz/Gehörschutz/ tragen P302+P352 BEI BERÜHRUNG MIT DER HAUT: Mit viel Wasser/… waschen

Inhalt: 0.75 Liter (22,73 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 13,90 €*
17,05 €*
PUFAS Crystal-Finish, Kristall-Effekt-Dekor Neon Yellow - 750 ml - Neon Yellow
Anwendungsbereich Crystal-Finish, ist eine hochwertige Effektbeschichtung auf Acrylatbasis mit echten Glasperlen. Geeignet für Decken- und Wandbeschichtungen auf Tapeten, Farben, Mauerwerk, Putze, Styropor und nahezu allen anderen Oberflächen im Innenbereich. dekorativer, lösungsmittelfreier Anstrich mit echten Glasperlen kreative Oberflächengestaltung in nur einem Arbeitsgang 750 ml für ca. 4 m² Verarbeitung Crystal-Finish ist gebrauchsfertig und kann mit Pinsel oder Bürste im Kreuzgang aufgetragen werden. Mehrere Schichten sind möglich. Für eine individuelle Farbgestaltung kann Crystal Finish Pearl mit max. 10% Abtönkonzentrat in beliebigen Farbvariationen abgetönt werden. Bei gleichem Farbton unterschiedliche Chargen vor der Verarbeitung miteinander mischen. Nach Verarbeitung ca. 8 Stunden trocknen lassen. Nicht unter +5ºC Untergrund- und Raumtemperatur verarbeiten. Werkzeug sofort nach Gebrauch mit Wasser reinigen.   Sicherheitshinweise EUH208 Enthält. Kann allergische Reaktionen hervorrufen;

Inhalt: 0.75 Liter (39,27 €* / 1 Liter)

29,45 €*
Caparol Malerit-W - 12,5 L
Verwendungszweck Für hochwertige, waschbeständige Farbanstriche auf schimmel­gefährdeten Innen­flächen sowie zur Unterstützung der Raum­­­­hygiene im privaten Wohnbereich. Eigenschaften lösemittelfrei wasserverdünnbar und geruchsarm diffusionsfähig sd-Wert < 0,1 m filmkonserviert zum Schutz vor fungiziden und bakteriziden Einflüssen Materialbasis Kunststoffdispersion nach DIN 55945. Tönbar Mit max. 5 % AmphiColor®  Vollton- und Abtönfarben oder CaparolColor Vollton- und Abtönfarben abtönbar. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamtmenge untereinander vermischen, um Farbtonunterschiede zu vermeiden. Glanzgrad Stumpfmatt (nach DIN EN 13 300) Lagerung Kühl, aber frostfrei. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 13 300: Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Nassabrieb Klasse 3, entspricht waschbeständig nach DIN 53778 Kontrastverhältnis Deckvermögen Klasse 2, bei einer Ergiebig­­­keit von 7 m2/l bzw. 140 ml/m2 Maximale Korngröße fein (< 100 µm) Dichte ca. 1,5 g/cm3   Geeignete Untergründe Die Untergründe müssen frei von Verschmutzungen, trennenden Substanzen und trocken sein. VOB, Teil C, DIN 18363, Abs. 3 beachten. Untergrundvorbereitung Putze der Mörtelgruppe PII u. PIII/Druckfestigkeit nach DIN EN 998-1 mit mind. 1,5 N/mm2: Feste, normal saugende Putze ohne Vor­behandlung beschichten. Auf grob porösen und saugenden Putzen ein Grundanstrich mit CapaSol RapidGrund oder CapaSol Konzentrat. Gipsputze der Mörtelgruppe PIV/Druckfestigkeit nach DIN EN 13279 mit mind. 2 N/mm2: Ein Grundanstrich mit HaftGrund EG. Gipsputze mit Sinterhaut schleifen, ent­­stauben, Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger Gipsbauplatten: Auf saugenden Platten ein Grundanstrich mit CapaSol RapidGrund oder CapaSol Konzentrat. Auf stark verdichteten, glatten Platten ein haftvermittelnder Grundanstrich mit HaftGrund EG. Gipsplatten (Gipskartonplatten): Spachtelgrate abschleifen. Weiche Gips­spachtelstellen mit Dupa-Putzfestiger festigen. Ein Grundanstrich mit HaftGrund EG, CapaSol RapidGrund oder CapaSol Konzentrat. Bei Platten mit wasserlöslichen, verfärben­den Inhaltsstoffen ein Grundanstrich mit Caparol AquaSperrgrund. BFS-Merkblatt Nr. 12 beachten. Beton: Evtl. vorhandene Trennmittelrückstände sowie mehlende, sandende Substanzen entfernen. Porenbeton: Ein Grundanstrich mit Capaplex, 1 : 3 mit Wasser verdünnt. Kalksandstein- und Ziegel­sichtmauerwerk: Ohne Vorbehandlung beschichten. Tragfähige Beschichtungen: Matte, schwach saugende Beschichtungen direkt überarbeiten. Glänzende Oberflächen und Lack­beschich­tungen anrauen. Ein Grundanstrich mit HaftGrund EG. Nicht tragfähige Beschichtungen: Nicht tragfähige Lack- und Dispersions­farben- oder Kunstharzputz-Beschichtungen entfernen. Auf schwach saugenden, glatten Flächen ein Grundanstrich mit Haftgrund EG. Auf grob porösen, sandenden bzw. saugen­den Flächen ein Grundanstrich mit CapaSol RapidGrund. Nicht tragfähige Mineralfarben-Beschich­­tungen mechanisch entfernen und die Flächen entstauben. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Leimfarbenanstriche: Grundrein abwaschen. Ein Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger. Ungestrichene Raufaser-, Relief- oder Prägetapeten aus Papier: Ohne Vorbehandlung beschichten. Nicht festhaftende Tapeten: Restlos entfernen. Kleister und Makulatur­reste abwaschen. Grundanstrich mit Dupa-Putzfestiger Schimmelbefallene Flächen: Schimmel- bzw. Pilzbefall durch Nassreini­gung entfernen. Flächen mit Capatox bzw. FungiGrund durch­waschen und gut trocknen lassen. Grund­anstrich je nach Art und Be­schaffen­heit des Untergrundes. Bei stark befallenen Flächen eine Schluss­beschich­tung mit Indeko-W, Malerit-W oder Fungitex-W au­s­führen. Hierbei sind die gesetzlichen und behörd­lichen Vorschriften (z.B. die Biostoff- und die Gefahrstoffverordnung) zu beachten. Flächen mit Nikotin-, Wasser-, Ruß- oder Fettflecken: Nikotinverschmutzungen sowie Ruß- oder Fettflecken mit Wasser unter Zusatz fett­lösender Haushaltsreinigungsmittel ab­waschen und gut trocknen lassen. Abgetrocknete Wasserflecken trocken durch Abbürsten reinigen. Ein absperrender Grund­anstrich mit AquaSperrgrund. Auf stark verschmutzten Flächen die Schlussbeschichtung mit Aqua-inn Nº1 vornehmen. Holz- und Holzwerkstoffe: Mit den wasserverdünnbaren, umwelt­schonenden Capacryl Acryl-Lacken oder Capacryl PU-Lacken beschichten. Kleine Fehlstellen: Nach entsprechender Vorarbeit mit Caparol-Akkordspachtel nach Verarbeitungs­vorschrift ausbessern und gegebenenfalls nachgrun­dieren. Hinweis Q2/Q3 Spachtelung / dünne Gipsschichten < 0,5mm: Bei Verwendung gipshaltiger, hydraulisch abbindender Spachtelmassen in der Qualitätsstufe Q2/Q3 wird eine transparente, wässrige Grundierung empfohlen. Hierzu verweisen wir auf das Maler&Lackierer Merkblatt Nr. 2 -9/2020 "Haftfestigkeitsstörungen von Beschichtungen auf verspachtelten Gips(karton)platten" des Bundesverbandes Farbe, Gestaltung, Bautenschutz und des Bundesausschusses Farbe und Sachwertschutz. Alternativ zur gipshaltigen Q3 Spachtelung haben sich Spachtelungen mit pastösen Spachtelmassen bewährt. Auftragsverfahren Streichen oder rollen. Arbeitsgeräte nach dem Gebrauch mit Wasser reinigen. Beschichtungsaufbau Vorbehandlung Evtl. Schimmelbelag durch Nassreinigung ent­­­fernen. Flächen mit Capatox bzw. FungiGrund durch­waschen und gut trocknen lassen. Hierbei sind die gesetzlichen und behörd­lichen Vorschriften (z.B. die Biostoff- und die Gefahrstoffverordnung) zu beachten. Grund- bzw. Zwischenanstrich Malerit-W, mit max. 10 % Wasser verdünnt. Schlussanstrich Malerit-W, mit max. 5 % Wasser verdünnt. Verbrauch Mind. 140 ml/m2 pro Arbeits­gang auf glattem Untergrund. Auf rauen Flächen ent­spre­chend mehr. Exakten Verbrauch durch Probe­­beschichtung ermitteln. Die Dicke der Anstrichschicht beeinflusst maß­­geblich die Filmschutzeigenschaften der Beschichtung. Deshalb Malerit-W stets satt und gleichmäßig auflegen. Die angegebenen Verbrauchswerte dürfen nicht unterschritten werden. Verarbeitungsbedingungen Untere Temperaturgrenze bei der Verarbeitung und Trocknung: +5 °C für Umluft und Untergrund. Trocknung/Trockenzeit Bei +20 °C und 65 % rel. Luftfeuchte nach 4–6 Stunden oberflächentrocken und über­streichbar. Durchgetrocknet und belastbar nach ca. 3 Tagen. Bei niedrigerer Temperatur und höherer Luft­feuchte verlängern sich diese Zeiten. Hinweis In Räumen, in denen Lebensmittel gelagert oder hergestellt werden, dürfen keine löse­mittelhaltigen Grundiermittel eingesetzt werden. Deshalb in diesen Räumen für den Grundanstrich CapaSol Rapidgrund einsetzen. Diese Räume müssen nach Malerit-W-An­strichen vor der Weiterbenutzung minde­stens 3 Tage gelüftet werden. Malerit-W ergibt in Verbindung mit in Wasser gelösten Schwermetallsalzen, wie z.B. Kupfersalzen, Braunverfärbungen. In diesen Fällen Sonderberatung anfordern. Auf stark befallenen oder schimmelgefähr­deten Innenflächen, speziell in gewerblich genutzten Räumen, Indeko-W bzw. Fungitex-W einsetzen. Bei der Anwendung von Caparol-Tiefgrund TB im Innenbereich kann ein typischer Löse­mittelgeruch auftreten. Deshalb für gute Lüftung sorgen. In sensiblen Bereichen den aromatenfreien geruchsarmen AmphiSilan-Putz­festiger anwenden.    Bei Malerit-W handelt es sich um ein Produkt, das mit speziellen Wirkstoffen gegen Schimmelwachstum auf der Beschichtung ausgestattet ist. Dieses Depot an Wirkstoffen bietet einen langanhaltenden jedoch zeitlich begrenzten Schutz, dessen Wirksamkeitsdauer von Objektbedingungen, wie z.B. der Feuchtebelastung sowie Infektionsdruck abhängt. Deshalb kann ein dauerhaftes Verhindern des Schimmelbefalls durch anstrichtechnische Maßnahmen alleine nicht immer gewährleistet werden.     Sicherheitshinweise H412 Schädlich für Wasserorganismen, mit langfristiger Wirkung P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen P273 Freisetzung in die Umwelt vermeiden

Inhalt: 12.5 Liter (11,24 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 34,35 €*
140,45 €*
Caparol Sylitol Fassadenfarbe - Weiß - 12,5 L
Verwendungszweck Mineralische Fassadenfarbe auf Silikatbasis für die Be­schich­tung von Fassadenflächen Sylitol® Fassadenfarbe eignet sich für die Be­schich­tung von ungestrichenen minera­lischen Putzen, festen und ausblühungs­freien Natur­steinen, Kalksandstein-­Sichtmauer­werk und zur Renovierung alter, trag­fähiger Mineralfarben und -putze. Eigenschaften Gutes Deckvermögen mit hohem Weißgrad Wetterbeständig Sorptionsfähig CO2-durchlässig Doppeltverkieselnd - quarzverstärkt für gute Haftung auf mineralischen Untergründen Nichtbrennbar - A2 nach DIN 4102 Materialbasis Bindemittelkombination auf Silikatbasis - Kaliwasserglas mit orga­ni­schen Stabi­li­satoren Verpackung/Gebindegrößen Standardware: 5 l, 12,5 l Farbtöne Weiß und Altweiß. Mit Histolith-Volltonfarben in jedem Verhältnis abtönbar. Bei Selbstabtönung benötigte Gesamtmenge untereinander vermischen um Farbtonunterschiede zu vermeiden.  Werkseitig abgetönt lieferbar bei Bezug von 100 Litern und mehr in einem Farbton und Auftrag. Auf zusammenhängenden Flächen nur Farbtöne einer Anfertigung (Charge) verwenden. Um evtl. Abtönfehler zu erkennen, bitte vor Verarbeitung auf Farbtonexaktheit überprüfen. Bei Auffälligkeiten bzw. Abweichungen zum Liefersoll (z.B. Farbtonabweichungen) oder zur Üblichkeit der Beschaffenheit bitte auch den Leitfaden zu Prüfpflichten bei Anlieferung von Tönware des Verbandes für Dämmsysteme, Putz und Mörtel e.V. beachten: Broschüren und Merkblätter – VDPM. Farbtonbeständigkeit gemäß BFS-Merkblatt Nr. 26: Klasse: B Gruppe: 1 Glanzgrad Matt, G3 Lagerung Bitte kühl lagern und Gebinde dicht verschlossen halten. Technische Daten Kenndaten nach DIN EN 1062: Maximale Korngröße < 100 µm, Klasse: S1 Dichte ca. 1,5 g/cm3 Trockenschichtdicke 100–200 µm, Klasse: E3 Diffusionsäquivalente Luftschichtdicke sdH2O < 0,14 m, Klasse V1 (hoch) Durch Abtönung sind Abweichungen bei den technischen Kenndaten möglich. Wasserdurch­lässig­keits­rate (w-Wert): ≤ 0,1 [kg/(m2 · h0,5)], Klasse: W3 (niedrig) Ergänzungsprodukte Sylitol® RapidGrund 111 Minera Universal CapaGrund Universal Eignung gemäß Technischer Information Nr. 606 Definition der Einsatzbereiche innen 1 innen 2 innen 3 außen 1 außen 2 - - - + + (–) nicht geeignet / (○) bedingt geeignet / (+) geeignet   Sicherheitshinweise P101 Ist ärztlicher Rat erforderlich, Verpackung oder Kennzeichnungsetikett bereithalten P102 Darf nicht in die Hände von Kindern gelangen

Inhalt: 12.5 Liter (12,34 €* / 1 Liter)

Varianten verfügbar ab 70,45 €*
154,30 €*
Sikkens Wapex 660 Set - Farblos 003 - 5 L
AnwendungsbereichFußboden (innen); Nutzräume, Wohn- und Aufenthaltsräume im privat- und kleingewerblichen Bereich bei normaler Belastung. Objektbeispiele: Böden im haustechnischen Bereich wie Energie, Lüftung und Waschküchen, Hobbyräume etc., Innenwandflächen (hoch strapazierfähig und gut reinigungsfähig); Kalkzement- u. Zementmörtelputze CS II, CS III u. CS IV (P II u. P III), Gipsputze P IV, Gipskartonplatten, Beton, Glasfasergewebe und tragfähige 2K-Altbeschichtungen. Objektbeispiele: Wände in Hotelfluren, Sanitärbereichen, Krankenhäusern und Arztpraxen, auch im Röntgenbereich und anderen strahlungsbelasteten Räumen, auch auf Glasfasergewebe, z. B. Herbol Herbotex Glasfasergewebe*. Hinweis: Das Produkt ist nur für sachkundige Verarbeiter bestimmt. Eigenschaften Seidenglänzende, wasserverdünnbare, lösemittelarme 2-Komponenten-Epoxidharzdispersion für Böden und Wände im Innenbereich. In Kombination mit Quarzsand erreicht Wapex 660 die Bewertungsgruppe R11 für die Rutschhemmung. Weitere Eigenschaften Wasserverdünnbar, lösungsmittelarm, hoch abriebbeständig, exzellent reinigungsfähig und dekontaminierbar. Prüfzeugnis der Bundesanstalt für Materialforschung und Prüfung (BAM) über die Dekontaminierbarkeit (Dekontamination von radioaktiv kontaminierten Oberflächen nach DIN 25 415 Teil 1/ISO 8690) liegt vor: Nr. I.4/0342 vom 23.10.97). Geprüft und positiv nach den AgBB-Prüfkriterien (Ausschuss zur gesundheitlichen Bewertung von Bauprodukten) für VOC-Emissionen aus innenraumrelevanten Bauprodukten bewertet. Die angewandten Prüfkriterien setzen gesundheitsbezogene Qualitätsmaßstäbe für besonders emissionsarme Innenraumprodukte. Dementsprechend sind die Anforderungen der Bauregelliste B Teil 1 erfüllt und damit ist die Anwendung in Aufenthaltsräumen zugelassen. Der bauaufsichtliche Verwendbarkeitsnachweis ist in Form einer Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassung (Zulassungsnummer: Z-156.605-970) erbracht. Mengenverhältnis 1 l-Set (Komponente A = 0,8 l + Komponente B = 0,2 l) 5 l-Set (Komponente A = 4 l + Komponente B = 1 l) Wapex 660 wird im richtig abgestimmten Mischungsverhältnis geliefert. Grundsätzlich dürfen 2-K Produkte nicht von Hand gemischt werden. Beim maschinellen Anmischen der beiden Komponenten ist zu beachten, dass zuerst die Komponente B restlos in das Gebinde der Komponente A